Wandern und entdecken

Er hat was, der Weg nach Talavera. Ein bisschen ähnelt er dem Risco de Teno, ist aber leichter. Auf manchen Abschnitten verlangt sein unebenes Pflaster unsere ganze Aufmerksamkeit, sodass wir kaum die Details am Wegrand wahrnehmen können, während wir rasch an Höhe gewinnen. Hier nimmt man sich Zeit, um nicht zu stolpern. Getreu der alten Bergsteigerregel „entweder gehen oder schauen“ lohnt es sich, ab und zu stehen zu bleiben und die Felsen genauer zu betrachten.

Volksbegehren für ein Mindesteinkommen

Die Gewerkschaften UGT und CC OO haben im April gemeinsam ein Volksbegehren für ein Gesetz zur Schaffung eines Mindesteinkommens eingebracht. Die beiden Generalsekretäre der Arbeitnehmervertretungen, Ignacio Fernández Toxo (CC OO) und Cándido Méndez (UGT), ließen den Antrag im Abgeordnetenhaus registrieren.

Caritas klagt an: Der Aufschwung erreicht die Armen nicht

Der wirtschaftliche Aufschwung, der von den Politikern der Regierungspartei insbesondere im derzeit laufenden Wahlkampf propagiert wird, kommt nach Angaben der Caritas bei den armen Menschen im Lande nicht an. Es werden nach wie vor viel zu wenige Arbeitsplätze geschaffen, und meist handelt es sich um sogenannte „Müllverträge“, also nur zeitlich beschränkt und schlecht bezahlt, beklagt die Hilfsorganisation in ihrem Rechenschaftsbericht.

Das spanische Mietrecht seit Juni 2013

Mit Inkrafttreten des Gesetzes 4/2013 „Maßnahmen zur Flexibilisierung und Förderung des Mietwohnungsmarktes“ (Ley 4/2013, de 4 de junio, de medidas de flexibilización y fomento del mercado del alquiler de viviendas) gelten seit dem 06. Juni 2013 in Spanien verschiedene Neuerungen im Mietrecht.