Die Schwarzgeld-Falle

Zugegeben, jeder Anwalt fürchtet sich vor Mandanten, die um eine Beratung nachsuchen, eigentlich aber nur, um ihre vermeintlichen Kenntnisse, die sie irgendwo aufgeschnappt haben, bestätigt zu erhalten. Leider handelt es sich dabei oft um ein profundes Halbwissen, zusammengesetzt aus Erfahrungsberichten von Nachbarn oder den von mir besonders gefürchteten Gesprächen bei einem abendlichen Glas Wein mit Freunden oder beim Golf.

Hohe Kautionen im Fall der schwarzen Kreditkarten

Im Skandal um die schwarzen Kreditkarten für Führungskräfte und Aufsichtsratsmitglieder der 2012 mit 24 Milliarden Euro Steuergeld geretteten Großbank Bankia, früher Caja Madrid, haben die beiden Ex-Präsidenten des Geldhauses, Miguel Blesa und Rodrigo Rato, sowie Ildefonso Sánchez Barcoj, seinerzeit Generalsekretär und die rechte Hand beider CEOs, ihre Aussage vor Gericht gemacht.

Reiches Erbe

José Ángel Fernández Villa, der historische Führer der Bergarbeitergewerkschaft SOMA-UGT war kürzlich in den Fokus des Fiskus geraten, weil er im Zuge der Steueramnestie der spanischen Regierung ein Vermögen in der Form von Fonds „nachgemeldet“ und dafür den begünstigten Steuersatz von 10 Prozent abgeführt hatte.

Top-Themen der WOCHENBLATT-Ausgabe vom 5. November 2014

Das Wochenblatt informiert seit über 30 Jahren regelmäßig alle deutschsprachigen Residenten und Urlauber auf den Kanaren über das aktuelle Inselgeschehen und die Ereignisse auf dem spanischen Festland. Das Wochenblatt wird 14-täglich an 550 Verkaufsstellen (Flughäfen, Kioske, Einkaufszentren, Hotels etc.) auf allen sieben Inseln des Archipels vertrieben und an zahlreiche Abonnenten in Spanien und dem Ausland versandt.