Apotheken leiten Medikamente ins Ausland um

Eine Unterversorgung von Transplantations- und Tumorpatienten mit Medikamenten, die an sich von den Pharma-Unternehmen in ausreichender Menge ausgeliefert wurden, hat im Laufe der letzten eineinhalb Jahre über hundert Apotheken aus allen Teilen des Landes in den Fokus polizeilicher Ermittlungen gerückt.

2. Besuch der „Men in Black“

Die „Männer in Schwarz“, wie die Inspektoren der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank EZB genannt werden, haben ihren einwöchigen Besuch in Madrid beendet. Zum zweiten Mal seit Spanien unter dem europäischen Rettungsschirm Schutz gesucht hat, kamen sie, um den Zustand des Finanzsektors, der Wirtschaft und des Staatshaushaltes zu bewerten.

Zu viele Häuser

Der Immobilienbestand der spanischen Banken erhöht sich laufend, weil es den Kreditinstituten nicht möglich ist, auch nur annähernd so viele Häuser, Wohnungen, Büros, Geschäftsgebäude und Grundstücke zu veräußern, wie sie durch das Platzen unzähliger Hypothekenkredite infolge der Krise erwerben.