Das Ende der Ära Melchior

Teneriffa hat einen neuen Cabildopräsidenten, nachdem Ricardo Melchior im Alter von 66 Jahren seinen Posten freiwillig abgegeben hat.
Obwohl er sich nicht völllig aus der Politik zurückziehen wolle, sei es doch an der Zeit, der Jugend den Vortritt zu lassen. Aus der Überzeugung, dass seine Partei, die nationalistische Coalición Canaria (CC), einer internen Erneuerung und Verjüngung bedarf, hat Melchior das Amt des Cabildopräsidenten noch vor Ende der Legislaturperiode niedergelegt und damit für ein einmaliges Ereignis gesorgt. Nie zuvor in der hundertjährigen Geschichte der Inselverwaltung war ein Präsident aus freien Stücken frühzeitig aus dem Amt geschieden.

Auftakt der Kreuzfahrtsaison

Die Inseln des ewigen Frühlings sind in der kühlen Jahreszeit auch 2013 wieder Anlaufziel und Winterquartier vieler Kreuzfahrtschiffe. In Santa Cruz de Tenerife war zum Saisonauftakt ein neues „Gesicht“ zu sehen: die im März dieses Jahres in Dienst gestellte AIDAstella. Bis Ende April 2014 wird das neue Flaggschiff der AIDA-Flotte mit dem typischen Kussmund nun ein oft und gerne gesehener Gast in Santa Cruz und anderen kanarischen Häfen sein.

Jede dritte Filiale wird geschlossen

Dem Sanierungsplan von Bankia fallen auf den Kanaren 54 Filialen „zum Opfer“ – 200.000 Kunden sind betroffen.
Im Jahr 2010 schlossen sich sieben Sparkassen – darunter La Caja de Canarias – zu Bankia zusammen. Seitdem macht die Krisenbank immer wieder durch negative Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Sowohl die Wirtschafts- und Immobilienkrise als auch der große Anteil fauler Hypotheken machten dem Finanzinstitut von Anfang an zu schaffen.

Blüte nach 15 Jahren

Im Botanischen Garten von Wales hat sich ein kleines Wunder ereignet. Im großen Gewächshaus, dem größten freitragenden Glashaus der Welt, gibt es schon seit 15 Jahren einen kanarischen Drachenbaum. Aufgrund der Kälte war nie damit zu rechnen, dass dieser Baum einmal blühen würde, doch genau dies ist zum Erstaunen der Fachleute nun geschehen.