USA wollen Kanaren als Sprungbrett nach Afrika

„Die Kanaren haben jetzt die Gelegenheit zum Operationszentrum für amerikanische Unternehmer zu werden, die in Afrika investieren wollen: Als logistische, finanzielle und gesellschaftsrechtliche Basis und als Wohnort. Sie könnten sich zu einem Hong Kong oder Miami entwickeln“, versichert Jaime Malet, Präsident der US- Handelskammer in Spanien, die hier in den letzten Jahren vermehrt Kontakte geknüpft hat.

„In Puerto wird kein Abwasser ins Meer geleitet“

Wiederholt wurde unsere Redaktion in den letzten Monaten auf Missstände an den Stränden von Puerto de la Cruz aufmerksam gemacht. In zahlreichen Leserzuschriften und Anrufen wurden über üble Gerüche bis Gestank am Strand Playa Jardín sowie am Martiánez-Strand geklagt. Zwar beharrten die Gemeindeverantwortlichen, den Anschuldigungen der Opposition zum Trotz, auf der Qualität des Badewassers um Puerto de la Cruz. Tatsache ist und bleibt jedoch, dass es an Playa Jardín immer wieder – je nach Wind- und Wetterlage – unangenehm riecht.

Teneriffas Nordkrankenhaus wächst

Das öffentliche Krankenhaus für die Bevölkerung im Norden Teneriffas, das in Buen Paso bei Icod de los Vinos gebaut wird, wächst. Der Rohbau ist nahezu fertiggestellt und die Leiterin des Sozialamtes im Cabildo von Teneriffa, Cristina Valido, stellte bei einem Besuch der Baustelle fest, dass die Arbeiten mit flottem Rhythmus voranschreiten und bislang alle Fristen eingehalten wurden.

Punkte-Führerschein tritt am 1. Juli in Kraft

„Der 1. Juli wird ein historischer Tag, der Beginn einer neuen Ära auf den Straßen“ und „Das Einzige, was sich ändern wird, ist, dass es nur noch Platz für gute Autofahrer geben wird“ sind zwei der Botschaften, mit denen die spanische Regierung vor Wochen noch für die Einführung des neuen Führerscheins in Spanien warb, der ähnlich wie in anderen europäischen Ländern auf einem Punktesystem basiert.

Schuss vor den Bug

Immer wieder wurde in den letzten Monaten darauf hingewiesen, dass die Pläne für Puertos neuen und weitaus größeren Sport- und Fischerhafen gut voranschreiten. Noch vor wenigen Wochen unterzeichneten Vertreter der Regionalregierung, des Cabildos und der Stadt Puerto de la Cruz ein Zusammenarbeits-Protokoll mit dem festen Ziel, mit den Bauarbeiten noch vor Ende dieser Legislaturperiode beginnen zu können.

Busbahnhof mit Park-and-Ride eröffnet

So lange war auf die Eröffnung gewartet worden, so oft die Inbetriebnahme angekündigt und doch nicht vorgenommen worden, dass die tatsächliche Eröffnung des neuen großen Busbahnhofs von Santa Cruz eher unauffällig blieb. Die ansonsten so wortgewaltigen Politiker hielten sich bei der Einweihung zurück und betonten immer wieder, dass es eine „technische Besichtigung“ sei.