Strände im Zeichen der „Blauen Flagge“

Die Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education, FEE) mit Sitz in Dänemark verteilt dieses Jahr 45 ihrer begehrten „Blauen Flaggen“ auf dem kanarischen Archipel, elf mehr als im letzten Jahr.
Jedes Jahr wird Anfang Juni das Urteil über die Qualität der Strände und Yachthäfen in Eu­ropa bekanntgegeben. Auf den Kanaren gab das Ergebnis in diesem Jahr Anlass zur Freude, denn mehrere Strände, die in vergangenen Jahren ihre Blauen Flaggen „verloren“ hatten, konnten diese zurückgewinnen.

Kein Geld für Facelifting

Dem zwischen dem Tourismus-Amt, dem Cabildo und den Rathäusern von Arona, Adeje, Santiago del Teide und Puerto de la Cruz sowie dem Hotelverband Ashotel geschlossenen „Abkommen zur Erneuerung“ der Urlaubsorte Teneriffas geht nach über fünf Jahren nun langsam die Luft aus, denn die Zentralregierung hat den diesjährigen Zuschuss von zehn Millionen Euro gestrichen.