Cabildo plädierte für unterirdische Stromkabel

„Das Cabildo ist der Ansicht, dass die Stromtrasse zwischen den Werken von Caletilla (Candelaria) und Granadilla de Abona unterirdisch verlaufen sollte“, mit dieser Stellungnahme vom 26. März hat sich die Inselverwaltung auf die Seite der Gemeinden gestellt, die auf der geplanten Strecke liegen und gegen den oberirdischen Verlauf der Stromleitungen und damit einhergehende Errichtung von Strommasten protestieren (das Wochenblatt berichtete).

Schlimmste Dürre seit 68 Jahren

Den für die Osterwoche vorhergesagten Regen können die Inseln dringend brauchen. Die anhaltende Trockenheit der vergangenen Monate ist ein großes Problem, und obwohl eine Wasserrationierung vorerst noch ausgeschlossen wird, sind die Reserven knapp geworden.
In Anbetracht der Auswirkungen der Trockenheit berief die Inselverwaltung Ende März die Bürgermeister der 31 Gemeinden zu einem Treffen ein, um die Problematik und mögliche Maßnahmen zu erörtern.