Bahnstrecke im Norden – noch ein Albtraum für viele Anwohner

Die Veröffentlichung des neuen Gebietsplans für den Bau der Zug­stre­cke in den Norden Teneriffas hat für große Aufregung in weiten Teilen der Bevölkerung der betrof­fenen Gemeinden gesorgt. Auch wenn es sich noch um einen ersten Entwurf handelt, erregt die Zahl der im Zuge des Plans vorge­sehenen Grundstücks­ent­eig­nungen und voraus­sichtlichen Häuser­abrisse die Gemüter.

Der Himmel öffnete seine Schleusen

Ein heftiges Sturmtief hat am 1. Februar die Kanarischen Inseln in Alarmbereitschaft versetzt. Vor allem die Inseln der Provinz Santa Cruz de Tenerife und besonders die Hauptinsel Teneriffa waren betroffen. Die Regionalregierung ordnete die Schließung sämtlicher Schulen an, und bis 2. Februar hatte es noch keine Entwarnung gegeben.

Hilfe für Haiti

Rund 100.000 US Dollar (etwa 71.875 Euro) hat das Benefiz­abendessen im Hotel Botánico in Puerto de la Cruz am 29. Januar eingebracht. Über 600 Gäste haben mit einem Menüpreis von 95 Euro pro Person ihre Solidarität mit Haiti zum Ausdruck gebracht, denn die Einnahmen der Charity-Veranstaltung gehen zu 100 % an die Hilfsorganisation „Acoger y Compartir“, um den Wiederaufbau einer durch das Erdbeben zerstörten Schule in Port-au-Prince mitzufinanzieren.