Zweiter meteorologischer Radar


Regierungsversprechen nach der Sintflut

Die spanische Regierung hat den Kanarischen Inseln einen zweiten meteorologischen Radar versprochen, nachdem das bislang einzige auf den Inseln tätige Mess­gerät bei den schweren Regenfällen vom 16. und 17. November aufhörte zu funktionieren.

Madrid – Auf die Anfrage der CC-Abgeordneten in Madrid, Ana Oramas, wann denn mit einer Wiederherstellung des einzigen Radars zu rechnen sei, teilte die spanische Umweltministerin Elena Salgado mit, dass ein zweiter Wetterradar für die Inseln vorgesehen sei. Es liege jetzt nur noch an den regionalen Behörden, einen Standort für den zweiten Radar festzulegen. Die spanische Regierung habe bereits 14 mögliche Orte in Augenschein genommen, die endgültige Entscheidung liege jedoch bei der kanarischen Regierung.

Im Hinblick auf den defekten Radar erklärte Salgado, dass nur ein Teil ausgetauscht werden müsse, was in Kürze geschehen werde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.