Zweijähriger auf großer Reise


Mutter stand Todesängste aus

Am 30. April durchlebte eine Mutter in Santa Cruz den Alptraum schlechthin, als sich hinter ihrem zweijährigen Sohn die Türen der Straßenbahn schlossen, diese abfuhr und sie Straßenbahn nebst Kind nur noch hilflos hinterherschauen konnte.

Die schwangere Frau befand sich mit dem Kleinen auf dem Bahnsteig der Haltestelle Príncipes de España in Ofra. Sie war nur kurz abgelenkt, doch der Moment reichte ihrem Söhnchen, um einen der Straßenbahnwaggons zu besteigen. Als die Mutter den Kleinen sah, schlossen sich die Türen, und schon fuhr die Straßenbahn ab in Richtung Santa Cruz Innenstadt. Die verzweifelte Mutter alarmierte sofort die Polizei.

Ein aufmerksamer Fahrgast nahm sich jedoch gleich des Zweijährigen an und verhinderte, dass dieser irgendwo unbemerkt ausstieg oder unruhig wurde. Nach fünf Haltestellen schließlich verließ er mit dem Kleinen an der Plaza Weyler die Straßenbahn, wo Polizisten das unversehrte Kleinkind in Empfang nahmen. Nach einer weiteren halben Stunde schloss die überglückliche Mutter ihren kleinen Ausreißer wieder in die Arme.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.