Zwei Wohnkonzepte unter einem Dach: betreutes Wohnen und Seniorenheim


© WB

Tag der offenen Tür in der Martina Seniorenresidenz

Zu einem Tag der offenen Tür hatte die Martina Seniorenresidenz in Puerto de la Cruz eingeladen, und zahlreiche interessierte Personen nahmen die Gelegenheit wahr, um sich über das Haus und seine Einrichtungen zu informieren.

Ältere Menschen, die sich Gedanken darüber machen, wie sie ihren Lebensabend gestalten sollen, aber auch Familienangehörige von Bewohnern der Residenz waren der Einladung gefolgt und ließen sich gerne mit Paella und Sangría bewirten.

Francisco Buerbaum, Direktor der Residenz, und die Mitarbeiter des Pflegedienstes und der Verwaltung standen den Besuchern Rede und Antwort, versorgten sie mit Informationsmaterial und zeigten bereitwillig Zimmer, Gemeinschaftsräume und Einrichtungen der Martina-Seniorenresidenz, deren Wohnkonzept in zwei Hauptbereiche unterteilt ist: betreutes Wohnen mit Service und Seniorenheim.

Es basiert auf dem Prinzip einer ganzheitlichen individuellen Betreuung die jedem Bewohner die Möglichkeit gibt, die passende Lebensform und die gewünschten Serviceleistungen selbst zu wählen damit Selbstständigkeit und Selbstbestimmung bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Betreutes Wohnen

Dieses Angebot richtet sich an Personen, die in ihrer eigenen Wohnung leben möchten, welche jedoch vom Reinigungsdienst je nach Vereinbarung ein- bis zweimal wöchentlich gesäubert wird. Ältere Menschen, die nicht pflegebedürftig sind, aber die Sicherheit eines Seniorenheims mit medizinischer Ausstattung und vorwiegend deutschem Fachpersonal rund um die Uhr nutzen können, falls das notwendig wird. Es steht ein Haustelefon zur Verfügung, das gleichzeitig als Warnsystem funktioniert. Einmal täglich wird ein Kontrollanruf durchgeführt um das Wohlbefinden der Bewohner zu sichern. Betreuung und medizinische Versorgung bei leichteren Erkrankungen wie Grippe oder kleineren Verletzungen erfolgt kostenlos durch den hauseigenen Pflegedienst. Zweiwöchentlich besteht die Möglichkeit zur gesundheitlichen Überprüfung wie Messung des Blutdrucks, Blutzuckers etc. Auch bei bürokratischen Problemen mit Pflegegeld, Rente, Krankenversicherung etc. steht die Pflegedienstleitung beratend zur Seite. Das Haus bietet zahlreiche hausinterne Veranstaltungen wie Ausflüge, Gedächtnistraining, Seniorensport, Wassergymnastik, Spielnachmittage und vieles mehr.

Seniorenheim

Mit zunehmendem Lebensalter oder durch Erkrankung kann der ältere Mensch in eine Situation gelangen, in der er Betreuung, Pflege und mehr Aufmerksamkeit benötigt. Im Seniorenheim Martina wird er unabhängig vom Grad seiner Pflegebedürftigkeit und dem erforderlichen Aufwand in seiner eigenen Wohnung betreut und gepflegt. Das Reinigungspersonal kümmert sich täglich um die Wohnung, der Pflegedienst verabreicht die vorgeschriebenen Medikamente, serviert die Mahlzeiten im Speisesaal des Hauses oder in der Wohnung und versieht auch den Nachtdienst. Falls erforderlich steht auch Hilfe bei der persönlichen Hygiene zur Verfügung.

Zentrale Lage – erste Linie am Meer

Die Martina Seniorenresidenz liegt im Zentrum von Puerto de la Cruz, am Anfang der Strandpromenade in erster Linie am Meer und bietet einen unverbaubaren Blick auf die malerische Steilküste und den Atlantik. Das Haus ist rollstuhlgerecht angelegt, die Wohnungen seniorengerecht ausgestattet.

Die unmittelbare Umgebung bietet mit der Avenida Colón eine sehr schöne, völlig barrierefreie Fußgängerzone mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants. Die Bewohner der Seniorenresidenz Martina sind also keineswegs isoliert sondern können am Leben der Stadt Puerto de la Cruz teilnehmen.

Und die Residenz garantiert ihnen, unabhängig vom Alter und dem Grad ihrer Pflegebedürftigkeit in ihrer eigenen Wohnung entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen betreut und versorgt zu werden.

Martina Seniorenresidenz

Avenida Generalísimo 34

38400 Puerto de la Cruz

Tel. +34 922 38 55 44

Fax + 34 922 37 46 10

info@senioren.es

www.senioren.es

Hausbesichtigungen:

Mo-Fr, 10.30-13.00 Uhr

Freiwillige Helfer gesucht

Die Leitung der Seniorenresidenz sucht nette Menschen, die bereit sind, ältere und behinderte Bewohner, die an den Rollstuhl gefesselt sind, gelegentlich spazieren zu fahren.

Oft genug gibt es Menschen die genügend Freizeit haben und gerne jemandem etwas Gutes tun möchten, aber nicht wissen wie und wo. Hier hätten sie die Möglichkeit, alte und hilfsbedürftige Menschen ein bisschen glücklich zu machen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.