Zwei Festnahmen wegen Kinderpornografie


Die Männer verkauften Kinderpornos in Geschäften für orientalische Produkte

Drei Personen wurden im Rahmen einer Polizeioperation gegen Kinderpornografie in Spanien festgenommen, zwei davon auf Teneriffa. Bei den in Santa Cruz de Tenerife verhafteten Verdächtigen handelt es sich um einen 27-jährigen Chinesen und seine gleichaltrige Lebensgefährtin.

Sie hatten Videos mit Kinderpornos in einem Geschäft für orientalische Produkte in der Hauptstadt verkauft. Mehrere Hundert Videokassetten wurden beschlagnahmt. In Madrid wurde ein 24-jähriger Mann aus Ecuador ebenfalls des Kindesmissbrauchs bzw. des Handels mit pornografischem Filmmaterial von Minderjährigen beschuldigt. Eine Computerfirma hatte den Mann angezeigt, nachdem Techniker bei einer Reparatur seines Laptops auf pornografische Kindervideos gestoßen waren. Die Polizei konnte bei einer Hausdurchsuchung außer dem Computer auch etliche DVDs mit pornografischem Material sicherstellen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.