Zugang zur Badebucht Charco del Viento saniert


© Moisés Pérez

Ein Parkplatz wurde angelegt und die Fußwege hinunter zum Meer mit Naturstein gepflastert

Bereits vor fünf Jahren wurde die Sanierung der Zufahrt und des Fußweges zur Badebucht Charco del Viento in La Guancha beschlossen. Allerdings zog sich die Erledigung des bürokratischen Teils des Projektes in die Länge, so dass erst Anfang dieses Jahres mit den Bauarbeiten begonnen werden konnte.

Nach dem Motto „Besser spät als nie“ wurde jetzt von Vertretern des Inselcabildos das Resultat des Sanierungsprojektes vorgestellt. Umweltministerium, Regionalregierung und Inselcabildo investierten gemeinsam 360.000 Euro, um die in der Umgebung beliebte Badebucht für den Sommer instandzusetzen und die Zugänge sicherer zu gestalten. Bislang führte ein sandiger Trampelpfad zum Meer hinunter, geparkt wurde auf einem erdigen Grundstück oberhalb.

Im Rahmen des Verbesserungsprojektes wurde Müll entfernt, eine niedrig ummauerte Plattform aus Naturstein angelegt, Parkmöglichkeiten geschaffen und die Fußwege hinunter zur Bucht gepflastert. Zur Verschönerung des Gebiets wurden endemische Pflanzen gesetzt.

Die Lavabucht Charco del Viento an der Inselspitze Punta de la Fajana ist von großem landschaftlichem Interesse. Zur offiziellen Einweihung kamen Cabildo-Präsident Melchior, sein Vize José Manuel Bermúdez, die Vize-Tourismusbeauftragte Pilar Parejo und die Bürgermeistrin der Gemeinde La Guancha, Elena Luis.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.