Zeit schenken


© Wochenblatt

Wieder ist ein Jahr wie im Flug vergangen und wir wünschen Ihnen von Herzen geruhsame Tage mit Ihrer Familie und Ihren Freunden, mit viel Zeit füreinander, für gute Gespräche und Begegnungen.

Doch nicht alle können die Festtage im Kreise ihrer Lieben, ihrer Familien verbringen. Viele sind allein und manche auch sehr einsam. Sie haben niemanden, mit dem sie während dieser Tage, in denen ganz besonders die Erinnerungen wach werden, beisammen sein können. Haben Sie schon einmal daran gedacht, ein wenig von Ihrer Zeit zu verschenken? Vielleicht an die alte Dame aus der Nachbarschaft, die alleine in ihrer Wohnung lebt. An finanziellen Mitteln fehlt es dank ihrer Rente nicht, aber menschliche Zuwendung und Wärme vermisst sie sehr. Ein Besuch, ein Plauderstündchen bei einer Tasse Kaffee, wären für sie bestimmt ein wunderschönes Geschenk.

Die alten Menschen im Seniorenheim sind in der Regel gut versorgt und haben alles, was sie brauchen. Mit einen Besuch kann man ihnen eine große Freude machen, die Verbindung nach „außen“ aufrechterhalten, ein wenig von seiner Zeit schenken.

Doch auch der Allgemeinheit, den Not leidenden Mitbürgern, kann man etwas von seiner Zeit schenken, indem man sich an Hilfsaktionen beteiligt. Angesichts der schweren Krise, mit der die Menschen hier im Lande zu kämpfen haben, finden allerorten solche Aktionen statt.

Oftmals ist tätige Hilfe – Menschen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen – weitaus notwendiger und wertvoller, als finanzielle Unterstützung. Deshalb ist es besonders wichtig, Zeit für andere zu haben – nicht nur jetzt in der Weihnachtszeit.

Zeit ist Geld, das ist inzwischen ein geflügeltes Wort. Doch tatsächlich ist sie ein viel größerer Schatz. Jede Minute, die wir einem Mitmenschen schenken, ist wie ein kleines Licht für ihn.

„Wenn der Zeitpunkt kommt, dass wir mehr Uhren als Zeit füreinander haben, dann geht die Gemeinschaft verloren, dann wird es dunkel um uns“, hat kürzlich ein kluger Mann gewarnt. Damit es hell bleibt in unserer Gesellschaft, damit unsere zwischenmenschlichen Beziehungen von Wärme und Zuwendung erfüllt sind, wünschen wir Ihnen von Herzen viel Zeit zum Verschenken.

Ganz herzlich möchten wir uns bei unseren Lesern und Inserenten dafür bedanken, dass sie uns auch im vergangenen Jahr die Treue gehalten haben. Und ein ganz dickes Dankeschön an alle großherzigen Spender, die unsere Aktion „Aus Geben wächst Segen“ nach Kräften unterstützt haben. Sie geben uns die Möglichkeit, vielen bedürftigen Menschen über die sozialen Speisesäle und Lebensmittelausgaben zu helfen.

Wir wünschen Ihnen gesegnete Weihnachten und ein glückliches und gesundes neues Jahr.

Ihr Wochenblatt-Team




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.