Yogaübung der Woche


© Wochenblatt

Die leichte Bauchatmung (Atemübung)

Im Yogaunterricht ist die Aufmerksamkeit besonders auf die Entspannung und tiefe Atmung zu legen; mit besonderer Betonung der tiefen Bauchatmung in den ersten Stunden.

Der Yogalehrer überprüft, ob es richtig gemacht wird. Normalerweise lernen Sie Atemtechniken in meinem Yogaunterricht. Aber ich möchte Ihnen einen kleinen Fernunterricht geben, in dem Sie von zu Hause aus in den Genuss kommen können, eine erste Übung zu erlernen.

Anfang: Sie liegen in Savasana (Rückenlage). Legen Sie eine Hand auf den Bauch (wie auf dem Bild zu sehen). Durch die Nase atmen!

Beim Einatmen hebt sich die Bauchdecke ein wenig, ohne dass Sie pressen müssen. Beobachten Sie in Ruhe die Bewegungen im Bauchraum. Schließen Sie dabei die Augen. Beim Ausatmen werden die Bauchmuskeln etwas aktiv, und der Bauch zieht sich ganz entspannt in Richtung Wirbelsäule.

Um die Atmung besser zu spüren, können Sie sich ein Kissen oder ein Buch auf den Bauch legen, damit fällt es Ihnen leichter, den Atemrhythmus der Bauchatmung kennenzulernen.

Die Atemmuskulatur sorgt dafür, dass Sie die Kapazität Ihrer Lunge ausschöpfen, verbessert die Sauerstoffversorgung und senkt den Kohlendioxidgehalt im Blut.

Diese Übung entspannt und stärkt die Nerven, beruhigt den Geist und erhöht die Konzentration.

Birgit-Christine Weimann, Yogalehrerin




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.