Würdiges Denkmal


© Wochenblatt

Auditorio wird nach Regierungs­präsident Adán Martín benannt

Ohne ihn hätte es das Wahrzeichen von Santa Cruz womöglich nicht gegeben. Adán Martín, der im Oktober 2010 verstorbene ehemalige Cabildopräsident von Teneriffa (1987-1999), später Regierungspräsident der Kanaren (2003-2007) war Initiator des Großprojektes des Opernhauses von Santa Cruz.

Nun soll dem ehemaligen Regierungschef ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt werden, indem das Auditorio seinen Namen erhält. Dies wurde von allen Parteien einstimmig in einer Cabildo-Ratssitzung beschlossen. „Adán Martín war ohne Zweifel Urheber von Projekten und Initiativen, die dazu beigetragen haben, die Insel zu verschönern, und das Auditorio von Teneriffa ist vermutlich das repräsentativste Beispiel für den Wandel von Santa Cruz, für den Adán Martín ausschlaggebende Impulse gab“, wurde unter anderem argumentiert.

Das Cabildo will nun die nötigen Schritte in die Wege leiten, um das „Auditorio de Tenerife“ in „Auditorio de Tenerife Adán Martín“ umzubenennen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.