Wonneproppen erblickte um 1:11 Uhr das Licht der Welt


© EFE

Das kanarische Neujahrsbaby wog 4.435 Gramm und heißt Iriome

Abgesehen davon, dass die Geburt ihres Kindes für alle Eltern ein unvergesslicher Augenblick ist, werden Isabel und Ángel den Geburtstag ihres dritten Sohnes Iriome am 1. Januar 2013 sicherlich in besonderer Erinnerung behalten.

Um 01.11 Uhr erblickte der Junge das Licht der Welt und wurde gleich zur Berühmtheit. 56,5 Zentimeter lang und 4.435 Gramm schwer war der Wonneproppen bei der Geburt.

Die Mutter des Neujahrskindes stammt aus Sevilla, der Vater von Teneriffa. Im Gespräch mit den Reportern zeigten sie sich freundlich, aber sehr erschöpft, denn der Geburtsprozess sei lang und beschwerlich gewesen. „Über 24 Stunden…“ stöhnte die abgekämpfte Mutter mit einem Lächeln, denn schließlich überwog die Freude über das gesunde Kind. Das erste kanarische Baby des neuen Jahres.

Iriome heißt das diesjährige kanarische Neujahrsbaby. Der ausgefallene Name entstammt der Zeit der Ureinwohner auf den Kanaren. Iriome soll ein Sklave von der Insel La Palma gewesen sein, der von den spanischen Eroberern nach Sevilla verschleppt und dort getauft wurde. In der Sprache der Ureinwohner lautete der Name eigentlich Irypme, die Kastilier machten daraus Iriome.  

Spanisches Neujahrskind kam in Katalonien

zur Welt

Eine halbe Minute nach Mitternacht kam in Tortosa (Tarragona) der erste neue spanische Staatsbürger des Jahres zur Welt. Gerard heißt das Neujahrsbaby, das 3.700 Gramm wog und 54 Zentimeter groß war.

„Das beste Geschenk, das mir das Jahr 2013 machen konnte“, erklärte die glückliche Mutter Montserrat der Presse.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.