Wo das Selbstwertgefühl aufblüht


Auf Teneriffa gibt es erstklassige Spezialisten für Schönheitschirurgie

„Also, wer da über Menschen herzieht, die sich einer Schönheitsoperation unterzogen haben, der hat echt keine Ahnung!“ sagt Dr. Cristino Suárez. „Der gehört dann zu den Glücklichen, die mit sich und ihrem Aussehen rundum so ziemlich zufrieden sind. Wer sich aber mit dicken Komplexen herumquält, weil da eine hässliche Narbe entstellt, eine bucklige Nase im Gesicht einfach unerträglich wird, oder wer unter seinen abstehenden Ohren leidet, weil er schon seit Schulzeiten dafür gehänselt wurde, für den bedeutet eine Schönheitsoperation wesentlich mehr, als »nur« ein besseres Aussehen.

Für diese Menschen beginnt ganz einfach nach der Operation ein neues, leichteres Leben, durch das sie nun mit einem ganz anderen Selbstbewusstsein gehen können.“

Cristino Suárez López de Vergara weiß genau, wovon er spricht. Seit 20 Jahren ist er auf Teneriffa in der plastischen und ästhetischen Chirurgie tätig und hat ganze Aktenschränke voller Fallbeispiele. „Für mich ist es immer wieder ein sehr schönes Erlebnis, wenn ich sehe, wie ein Patient oder eine Patientin plötzlich nach einer Operation regelrecht aufblüht, das Leben anders in die Hand nimmt und Erfolge verbucht, die früher wegen mangelnden Selbstbewusstseins gar nicht erlebt werden konnten.“

„Für jeden Menschen ist sein Aussehen wichtig, selbst für die, die den Anschein erwecken, dass ihnen ihr Äußeres ziemlich egal ist. Und wer ab einem gewissen Alter behauptet, er habe noch nie seine Falten gezählt, der ist einfach unehrlich sich selbst gegenüber. Egal, ob es die Falten, die Speckrollen oder die ausfallenden Haare sind: Die Spuren des Alters sieht niemand gern an sich selbst. Anderen gegenüber ist man da viel toleranter als sich selbst gegenüber. Und bevor diese Sorgen sich zu einem psychischen Problem auswachsen – und auch das passiert oft genug, dass ein Mensch sein Älterwerden ganz schlecht verkraftet – finde ich es durchaus sinnvoll, etwas dagegen zu tun.“

Die Beweggründe müssen stimmen

Der erfahrene Chirurg, übrigens Präsident des kanarischen Ärzteverbands für plastische und ästhetische Chirurgie, ist allerdings auch sehr kritisch, wenn es um die Motive seiner Patienten geht, denn bei der ästhetischen Chirurgie spielt nun einmal auch die Psyche eine große Rolle.

„Wenn da beispielsweise eine Patientin zu mir kommt und mir erklärt, sie wolle sich ihre Brust vergrößern lassen, weil ihr Mann sie betrügt, dann ist das ein von Grund auf falscher Ansatz. Die Vorstellung, dass er freudig und künftig treu zu ihr zurückkehren würde, wenn sie nur einen großen Busen hätte, ist meist ein Irrglaube. Eine Schönheitsoperation kann in den seltensten Fällen Partnerschaftsprobleme lösen. Und dann ist die Enttäuschung groß. Ich habe immer wieder festgestellt, dass sich das Leben nach einer Schönheitsoperation positiv für die Patienten ändert, die den Eingriff einzig und allein für sich selbst, für ihr eigenes Wohlbefinden, gewagt haben. Also für diejenigen, die sagen: »Ich mache das für mich, weil ich mich danach schöner finden und besser fühlen werde«. Das funktioniert dann auch in der Regel.“ So weit der Arzt.

Kostenfrage

Nun gibt es da natürlich auch eine ganze Reihe von Menschen, die durchaus mit einer Schönheitsoperation liebäugeln, allerdings wegen der meist exorbitanten Kosten davor zurückschrecken. Die wären dann allerdings hier auf Teneriffa bei Dr. Suárez oder einem seiner Fachärztekollegen in guten Händen. Denn die berufliche Qualifikation und die Erfahrung auf dem Gebiet der Schönheitschirurgie ist hier beim Facharzt ebenso gut wie beispielsweise in Deutschland. Nur die Honorare sind deutlich niedriger, und dieser Geheimtipp sollte ruhig mal weitergegeben werden. Denn wo anderswo das ganze Schickimicki-Drumherum mitbezahlt werden muss, geht es hier rein um die fachliche Leistung und die ärztliche Betreuung, und die ist einfach gut.

Mehr erfahren Sie über das deutsche Kontakttelefon der Praxis Dr. Suárez: 922 38 52 68 oder 609 80 57 24.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.