„Wir sind mehr”


Teneriffas Konservative starten Unterschriftensammlung zugunsten des Granadilla-Hafens

Teneriffas Konservative (PP) sind fest entschlossen zu beweisen, dass es auf der Insel mehr Bewohner gibt, die für den umstrittenen Hafenbau in Granadilla sind, als dagegen.

In diesem Sinne wurde eine Kampagne ins Leben gerufen, durch die unter dem Motto „Somos más” („Wir sind mehr”) in den nächsten sechs Monaten Unterschriften zugunsten des Hafenprojektes gesammelt werden sollen.

Wie Teneriffas PP-Generalsekretär Manuel Domínguez sowie der PP-Präsident von Granadilla de Abona in diesem Zusammenhang mitteilten, sollen die so gesammelten Unterschriften an „sämtliche Institutionen geschickt werden, die mit dem Hafenprojekt zu tun haben”. Demnach werden die Unterschriftenlisten auch an die Zentralregierung nach Madrid und an die EU-Kommission nach Brüssel gehen.

Innerhalb der ersten zwanzig Tage wurden nach Angaben der Initiatoren der Kampagne allein in der Gemeinde Granadilla 6.800 Unterschriften von Bürgern gesammelt, die für den Hafenbau sind. Die entsprechenden Listen sind allem Anschein nach in sämtlichen Supermärkten, Cafeterías, Res­taurants und an den Tankstellen ausgelegt worden.

Die Hafenbefürworter sind nach Angaben der Konservativen Bürger, die ein „besonderes Interesse daran haben, dass Teneriffa weiter wächst und eine blühende Zukunft hat”.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.