Wiedereröffnung verschoben


© EFE

Unwetter hat die Renovierungsarbeiten am Teatro Guimerá um Monate zurückgeworfen

Die für Ende März nach umfangreicher Renovierung vorgesehene Wiedereröffnung des Teatro Guimerá muss verschoben werden.

Wie Kulturstadträtin Angela Mena mitteilt, hat der starke Regen am 1. Februar einen Teil des Materials beschädigt, was die Arbeiten um mindestens einen, wenn nicht gar zwei Monate zurückwirft. Vor April, so Mena, könne in keinem Fall mit einer Wiedereröffnung des Theaters gerechnet werden.

Die Opposition im Rathaus hat daraufhin Zweifel angemeldet und moniert, dass wohl auch nach dem Ende der Renovierungsarbeiten eine Eröffnung kaum möglich sein werde, weil für das diesjährige Kulturprogramm im Guimerá kein Budget vorgesehen wurde. Dies sei eine Schande für Santa Cruz, monierten Sprecher von PP und PSOE, denn mittlerweile finde das einzige Kulturprogramm der Stadt im Auditorio statt. Auf diese Weise würde Santa Cruz hinter die Hauptstadt der Nachbarprovinz, Las Palmas, und sogar hinter La Laguna zurückfallen.

Mena hingegen ist davon überzeugt, dass im Guimerá nach der Wiedereröffnung im April oder Mai wieder Theater stattfinden wird. Kritikern warf sie entgegen, dass sie sich mit allen Mitteln dafür einsetzen werde, ein Budget zusammenzubekommen, damit die Spielzeit im Guimerá weitergeht.

Ob sie dafür auch ein gutes Wort beim kanarischen Regierungschef Paulino Rivero einlegen wird? Immerhin ist Rivero ihr Ehemann; doch auch er wird wohl im Stadtrat von Santa Cruz wenig ausrichten können…

Renovierung für eine Million Euro

Im März letzten Jahres fiel zum vorerst letzten Mal der Vorhang im Teatro Guimerá. Seither ist das Theater wegen einer umfangreichen Renovierung geschlossen, die über den von der Regierung Zapatero ins Leben gerufenen „Plan E“ finanziert wird. Die Gesamtausgaben sollten sich auf etwas mehr als eine Million Euro belaufen. Ángela Mena rechnet wegen der Unwetterschäden nun aber mit zusätzlichen Kosten.

Ursprünglich hatte man geplant, das 1849 erbaute Theater  in diesem Monat – und zwar zum Welttheatertag am 27. März wiederzueröffnen. Daran ist jetzt, nachdem der Zeitplan völlig durcheinandergeraten ist, nicht mehr zu denken.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.