Wiedereröffnung des Teatro Guimerá erneut verschoben


© Wochenblatt

„Frühestens im September“

Die eigentlich für Ende März vorgesehene Wiedereröffnung des Teatro Guimerá in Santa Cruz de Tenerife musste nach letzten Meldungen erneut verschoben werden.

Nachdem der ursprüngliche Termin bereits wegen Schäden, die durch ein schweres Unwetter Anfang Februar dieses Jahres am und im Gebäude entstanden, um etwa zwei Monate verschoben werden musste, wurde jetzt bekannt, dass mit einer Wiedereröffnung des Theaters frühestens im September zu rechnen ist. Die erneute Verzögerung läge sowohl an den Unwetter-Schäden, als auch daran, dass die geplanten Renovierungsarbeiten weit umfangreicher ausfielen, als ursprünglich angenommen, ließ die Stadt Santa Cruz verlauten. Beispielsweise seien bislang noch nicht einmal die neuen Theater-Sitze ausgesucht, geschweige denn in Auftrag gegeben worden.

Im März letzten Jahres fiel zum vorerst letzten Mal der Vorhang im Teatro Guimerá. Seither war das Theater wegen einer umfangreichen Renovierung geschlossen, die über den von der Regierung Zapatero ins Leben gerufenen Plan zur Ankurbelung der Wirtschaft, „Plan E“, finanziert wird. Die Gesamtausgaben sollten sich auf etwas mehr als eine Million Euro belaufen.

Aus inoffiziellen Quellen wird in diesem Zusammenhang jedoch auch gemunkelt, dass die Finanzierung eines Programms in dem Theater in dem diesjährigen Gemeindebudget gar nicht vorgesehen sei. Das trage bestimmt nicht unbedingt dazu bei, die Fertigstellung des Theaters zu beschleunigen.

Zarzuela-Festival

Eine Ausnahme macht die Stadtverwaltung jedoch. Für das Opern- und Operetten-Festival Zarzuela, das am 4. Juni beginnt, soll das Teatro Guimerá jüngsten Meldungen zufolge nämlich geöffnet werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.