Wieder ungetrübtes Badevergnügen


Strand von Bajamar wurde vorübergehend geschlossen

Weil bei den täglichen Analysen der Wasserqualität am Strand von Bajamar Fäkalbakterien, sogenannte Enterokokken und Escherichia coli nachgewiesen worden waren, hat die Gemeindeverwaltung von La Laguna die Playa de San Juan, auch bekannt als Playa del Castillo, einige Tage lang für Badende gesperrt.

Erfreulicherweise normalisierten sich die Analysewerte nach wenigen Tagen wieder, und es konnte Entwarnung gegeben werden.

Der Grund für die Verschmutzung hängt mit einem Dorffest, das am vorangegangenen Wochenende stattgefunden hatte, zusammen. Bei den anschließenden Reinigungsarbeiten wurden die Überreste der Feier per Wasserstrahl in einen Barranco geschwemmt und gelangten durch dessen Mündung an den Strand. Die zurzeit geringe Intensität der Gezeiten trug dazu bei, dass sich das Meerwasser am Strand nicht so zügig erneuerte wie sonst. Die Meerwasser-Schwimmbecken waren nicht von der Bakterienwarnung betroffen und konnten durchgehend genutzt werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass es an der Playa de San Juan bzw. Playa del Castillo zu Problemen dieser Art kommt. Deshalb hat die Gemeindeverwaltung im Eilverfahren Bauarbeiten angeordnet. In zwei Barranco-Mündungen werden Abflussrinnen installiert, die in Zukunft die Einleitung von Abwässern ins Meer über diesen Weg verhindern sollen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.