Wieder mehr russische Urlauber


Alberto Bernabé prophezeit Erholung des russischen Quellmarktes

Alberto Bernabé, Leiter des Tourismus-Ressorts in der Inselverwaltung Teneriffas, prophezeite dieser Tage im Interview mit einer hiesigen Zeitung eine Erholung des russischen Tourismus. Demnach solle die Zahl russischer Urlauber in diesem Jahr um 10% ansteigen

Bernabé erklärte gegenüber der Tageszeitung, der russische Tourismus sei 2015 um 54% eingebrochen. Früher hätte Teneriffa jährlich bis zu 170.000 russische Urlauber empfangen, im vergangenen Jahr nur knapp die Hälfte. Dabei handele es sich um einen Quellmarkt von großer Bedeutung, schließlich würden die Russen auch die Einnahmen der Gastronomie und des Handels ankurbeln.

Alberto Bernabé wies auf, bei Großbritannien, Deutschland und dem spanischen Festland handele es sich auch weiterhin um die Hauptquellmärkte Teneriffas, die 70% der Urlauber entsenden würden. Auf drei Quellmärkten – dem französischen, dem italienischen und dem holländischen – hätte sich die Insel in letzter Zeit besser positionieren können, doch bestehe hier noch Ausbaupotenzial. Er glaube fest daran, dass Teneriffa weitere Urlauber aus diesen Ländern für sich gewinnen werde, schließlich seien die Flugverbindungen in letzter Zeit enorm verbessert worden und … kaum jemand könne sich den Reizen der Insel entziehen, fügte er hinzu. Weiterhin setze er sich für die Einrichtung eines Direktfluges zwischen Teneriffa und New York ein und kündigte diese für 2017 an. 

Laut Bernabé wird Turismo de Tenerife 2016 in 30 Ländern Werbeaktionen durchführen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.