Wettlauf mit der Zeit


© WB

Straßenbauarbeiten zur Verlegung des Schienennetzes laufen auf Hochtouren . Im April soll der „Tranvía“ fahren

Wenn alles weiter nach Plan läuft, sollen die Bauarbeiten an Teneriffas Straßenbahnstrecke Ende Februar 2007 so gut wie abgeschlossen sein. Rund 800 Personen und 120 Baumaschinen sind schier rund um die Uhr im Einsatz, um das hochgesteckte Ziel zu erreichen, denn bereits im April sollen die „Tranvías“ ihre Arbeit aufnehmen.

Derzeit wird an so gut wie dem gesamten Streckenverlauf vom Umsteigebahnhof in Santa Cruz de Tenerife bis zur Avenida La Trinidad in La Laguna gearbeitet. Während viele Teile der Strecke bereits so gut wie fertig sind und nur noch den „letzten Schliff“ benötigen, ist an anderen Stellen noch allerhand zu tun.

Einziger wirklich kritischer Punkt sind jetzt jedoch, nach offiziellen Angaben, nur noch die Arbeiten an der Zurita-Brücke in Santa Cruz de Tenerife, wo die Schienenverlegung den Arbeiten an der neuen Straße des Santos-Barrancos in die Quere kommt. Die Brücke müsse fast völlig neu gebaut werden, heißt es.

Damit die Straßenbahnen in das bisherige öffentliche Verkehrsnetz eingebaut werden, muss der Verlauf und Zeitplan von etwa 40 Buslinien völlig neu festgelegt werden. Bislang wurden jedoch noch keine genauen Angaben hierzu bekannt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.