Wenig Platz für viele Segel


© WB

Küstenamt will Wassersport am Strand von El Médano eingrenzen

Das spanische Küstenamt hat zum Leidwesen der Wassersportler beschlossen, am Strand von El Médano den Badebereich vom Wassersportbereich durch Bojen abzutrennen und letztere Zone auf 50 Meter Strandlinie zu begrenzen.

Für die Wind- und Kite-Surfer würde diese Maßnahme enorme Einschränkungen bedeuten, da der Zugang zum Wasser nur noch auf einem recht schmalen Streifen möglich wäre. Die Ankündigung der Maßnahme hat folglich ihren Protest ausgelöst und sowohl die Betreiber mehrerer Wind- und Kite-Surfschulen als auch die Gemeinde Granadilla haben beim Küstenamt beantragt, dass das für Wassersport abgegrenzte Gebiet von 50 auf 100 Meter vergrößert wird. Die Surfer haben Verständnis dafür, dass eine Regelung und eine optische Begrenzung notwendig ist, sie verlangen aber Ausgewogenheit in der Zuteilung der Bereiche. Immerhin finden in El Médano internationale Wettbewerbe statt und der Strand gilt europaweit als Hotspot für Windsurfer. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.