Wasserbecken zu 60% gefüllt


Reserven für die Landwirtschaft vorerst gesichert

Im Vergleich zum letzten Jahr, dem trockensten seit Jahrzehnten, kann Teneriffas Landwirtschaft entspannt dem Sommer entgegenblicken.

Nach Auskunft des Wasserwirtschaftsunternehmens Balten sind die Wasserbecken der Insel, die im Besitz des Cabildos sind, zu fast 60% gefüllt. Das gesamte Fassungsvermögen aller Becken von fünf Millionen Kubikmetern ist mit den derzeit 2,8 Millionen Kubikmetern zwar längst nicht ausgeschöpft, die vorhandenen Wasserreserven sollten jedoch ausreichen, um die trockene Zeit im Sommer zu überbrücken, heißt es.

Der Leiter des Landwirtschaftsressorts im Cabildo, José Joaquín Bethencourt, erklärte, dass die Lage längst nicht so drastisch sei wie im vergangenen Jahr, als eine anhaltende Trockenheit zu akuter Wasserknappheit für die Landwirtschaft führte.

Das Wasserwirtschaftsunternehmen Balten verfügt über 21 Wasserbecken auf Teneriffa, die meisten davon im Norden der Insel.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.