Wanderweg Rambla de Castro instandgesetzt


© Ayto. Los Realejos

Cabildo investierte 300.000 Euro

Pünktlich zu Beginn der diesjährigen Herbst-Wandersaison ist der beliebte Wanderweg von Los Realejos über Rambla de Castro nach Puerto de la Cruz instandgesetzt.

Erdrutsche infolge starker Regenfälle hatten im letzten Winter dazu geführt, dass der Weg an verschiedenen Stellen unpassierbar war. Bereits im vergangenen Herbst gingen zahlreiche Beschwerden von Wanderern bei der Redaktion des Wochenblatts ein. Der Wanderweg war nach einem schweren Unwetter nur noch streckenweise begehbar, und die Wanderung endete für viele enttäuschte Urlauber abrupt.

Sowohl der Hotelverband Ashotel als auch der Bürgermeister der Stadt Los Realejos setzten sich bei der Inselverwaltung – in deren Zuständigkeitsbereich der Wanderweg fällt – zunächst vergeblich für eine rasche Reparatur ein.

Im Juni wurde vom Umweltamt der Inselverwaltung endlich der Auftrag für die Ausarbeitung eines Projektes und die Durchführung im Wert von 301.000 Euro vergeben. Der Grund war allerdings nicht die plötzliche Erkenntnis der Bedeutung dieses Wanderweges für den Tourismus, sondern vielmehr die Tatsache, dass der Weg auf der Strecke des Traillaufs „Tenerife Bluetrail“ lag, der am 19. Oktober stattfand. So wurden die Instandsetzungsarbeiten dann auch rechtzeitig für diesen wichtigen Termin im Sporteventkalender der Insel fertig.

Manuel Domínguez, Bürgermeister von Los Realejos, begrüßte die Wiedereröffnung des Küstenwanderwegs und versicherte, dass er sich darum bemühen werde, das Gebiet von Rambla de Castro weiter zu verschönern. Es sei schließlich ein Verkaufsargument für die Gemeinde, Tourismus und Sport in der Natur zu vereinen, erklärte er.

Kleines Naturpardies

Das Naturschutzgebiet Ram­bla de Castro an der Küste der Gemeinde Los Realejos ist ein wahres Landschaftsparadies und zählt zu den grünsten und fruchtbarsten Gebieten der Insel. Spaziergänger finden hier üppige Palmenhaine und eine reiche Pflanzenwelt. Die Unberührtheit dieses Naturschutzgebiets und die Fruchtbarkeit des Bodens haben auch die Fauna in diesem kleinen Garten Eden erhalten, der an die Ursprünge des Nordens von Teneriffa erinnert. Man erreicht das Naturgebiet Rambla de Castro vom Aussichtspunkt „Mirador de San Pedro“ aus, wo auch ein kleiner Parkplatz zur Verfügung steht. Nach einem gemütlichen Spaziergang erreicht man das einstige Landgut der Familie Castro, ein typisch kanarisches Anwesen aus den Anfängen des 17. Jahrhunderts. Der Wanderweg führt an der Küste entlang weiter bis zum Hotel Maritim bei Puerto de la Cruz.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.