Wanderfestival


© www.tenerifewalking festival.com

Vom 30. März bis 2. April in Puerto de la Cruz

Teneriffa und im Besonderen Puerto de la Cruz bereiten sich auf die zweite Ausgabe des Wanderfestivals „Tenerife Walking Festival“ (TWF) vor, ein Wandertreffen auf europäischer Ebene, bei dem das Wanderwegenetz Teneriffas im Mittelpunkt steht.

Die große Vielfalt der Wanderwege macht die Besonderheit des Tourenangebots für die Teilnehmer aus, die zwischen dem 30. März und dem 2. April die Wahl zwischen fünfzehn Routen haben.

Für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft in einem Wanderverband nicht zwingend, und so steht das TWF auch Freizeitwanderern offen, die bei dieser Gelegenheit einige Abschnitte des insgesamt 1.500 Kilometer umfassenden Wanderwegenetzes der Insel unter der Leitung kundiger Führer kennenlernen können.

Die fünfzehn Routen wurden nach Vegetationszonen aufgeteilt in „Vulkanische Routen“, „Küstenrouten“ und „Grüne Routen“. Natürlich ist auch die Besteigung des Teide inklusive Übernachtung in der Schutzhütte Altavista und Sonnenaufgangserlebnis auf 3.718 Metern eine der angebotenen „Vulkanischen Routen“. Als besonders schön und durch den Verlauf des Weges auch für weniger fitte Teilnehmer wird vom Tourismusamt die Wanderung „Los Guardianes Centenarios“ auf einem Rundweg in Agua García angepriesen. Das üppig bewaldete Gebiet bietet Einblick in den kanarischen Mischwald aus rund zwanzig Baumarten, darunter der Lorbeerverwandte „Viñátigo“. Die Wanderung hat eine Dauer von circa anderthalb Stunden und wird als einfach beschrieben.

Wer auf der Suche nach einer Herausforderung ist, dem wird die Wanderung „Parador-Vilaflor“ empfohlen. Der Weg führt über den „Camino de Chasna“, der Teil des Wanderwegs GR-131 ist und einst die wichtigste Verbindung zwischen dem Norden und dem Süden der Insel war – als es noch keine Straßen und Autobahnen gab. Er wurde schon von den Ureinwohnern der Insel benutzt.

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung in Puerto de la Cruz gehören drei Vortragsabende im Castillo San Felipe (Beginn 20.30 Uhr) mit freiem Eintritt. Am 30. März wird José María Nasarre vom spanischen Bergsteigerverband FEDME über Sicherheit auf Wanderwegen referieren. Am 31. März wird Juan Jesús Ibáñez, Mitglied der „Union Internationale des Associations d’Alpinisme“, über das Projekt „Respect the mountain“ sprechen, das im Juni auf Teneriffa umgesetzt werden soll. Am 1. April wird der Bergsteiger, Filmemacher und Abenteurer Sebastián Álvaro einen Bilder- und Videovortrag über eine seiner Expeditionen halten.

Zum Abschluss wird am Samstag, dem 2. April ein Fest auf der Plaza de Europa in Puerto de la Cruz stattfinden. Ab 18.00 Uhr wird es Weinverkostungen und Tapas, Showcooking und eine kleine Messe für Aktivtourismus geben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.