Wanderer trafen sich in Los Silos


© Wochenblatt

Rund 400 Teilnehmer beim „Encuentro Insular de Senderismo“

Am 21. November führten für zahlreiche einheimische Wandergruppen alle Wege nach Los Silos.

Wie schon in den vergangenen Jahren hatte der Dachverband Federación Insular de Deportes de Montaña y Escalada de Tenerife (fedtfm) seine Mitgliedsgruppen zu einem gemeinsamen Wandertag eingeladen. Willkommen waren auch Teilnehmer aus anderen Nationen, wenn sie einem international anerkannten Verband angehörten.

Auf sechs verschiedenen Routen mit Längen zwischen 6 und 14 km stiegen sie von den Höhen des Teno-Gebirges hinunter zur Isla Baja, wo sie mit Essen und buntem Programm empfangen wurden. Im Gegensatz zum letzten Treffen, das wegen der Unwetter des vergangenen Herbstes um zwei Monate verschoben werden musste, war in diesem Jahr das Wetter günstig, wenn auch die zunehmende Wolkendecke ein Vorbote des Regens war, der am anschließenden Sonntag nicht nur über Los Silos in manchmal heftigen Schauern niederging.

Von langer Hand vorbereitet und perfekt organisiert, erlebten alle Teilnehmer einen auf viele Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittenen Tag. Die kürzeren Routen führten von Tierra del Trigo bzw. Erjos über Cuevas Negras zur Plaza von Los Silos. Spätestens dort traf man dann diejenigen, die auf den anderen Wegen von Santiago del Teide oder El Palmar gekommen waren.

Bis sich auf der Plaza zwischen den gut 400 Personen alle Freunde gefunden, umarmt und den einen oder anderen Begrüßungsschluck getrunken hatten, war schnell mehr als eine Stunde vergangen. Hätten dann nicht zwei riesige Pfannen mit köstlicher Paella unerbittlich daran erinnert, dass Wandern und frische Luft hungrig machen, wäre der Platz bestimmt noch ziemlich lange fest in den Händen der Angekommenen geblieben.

Kaum gesättigt, lockten einheimische und südamerikanische Melodien zum Mitsingen und vor allem zum Mittanzen ein. Der ganze Platz hinter der Stadtinformation war in Bewegung. Wenn es am schönsten ist, muss man gehen … der Busfahrplan ließ nichts anderes zu. Spätestens beim Treffen im nächsten Herbst wird man sich wiedersehen.

In der fedtfm sind allein auf Teneriffa circa 60 über die ganze Insel verteilte Wander- und Bergsportgruppen organisiert. Während jede Gruppe ihr eigenes Programm für Mitglieder (und manchmal auch Gäste) anbietet und für Residenten eine gute Gelegenheit zu gemeinsamen Aktivitäten darstellt, sorgt der Dachverband unter anderem dafür, dass alle ausreichend versichert sind. Welche Gruppen auf Teneriffa und den anderen Inseln zum Dachverband gehören, erfährt man unter www.fedtfm.es

Von Michael von Levetzow




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.