Walskelett an der Küste von Los Silos


© WB

Die Skulptur wurde aus den Knochen eines gestrandeten Seiwals zusammengesetzt

An der Strandpromenade beim Charco de la Araña in Los Silos gibt es neuerdings eine besondere Sehenswürdigkeit. Schon von weitem ist das riesige Skelett eines Wals zu sehen, das von der Stiftung Global Nature und der Natur- und Tierschutzstiftung Canarias Conservación in einer Zusammenarbeit mit der Stadt Los Silos dort aufgebaut wurde.

Das Projekt trägt den Namen „Skulpturen der Natur“ und das Skelett des Seiwals in Los Silos, das aus den Knochen eines tot gestrandeten Wals zusammengebaut wurde, ist eines von mehreren, die an verschiedenen Punkten der kanarischen Küste (z. B. in Jandía oder in Antigua auf Fuerteventura) als eine Art Hommage an die in kanarischen Gewässern heimischen Meeressäuger aufgebaut wurden.

Los Silos’ Bürgermeister Santiago Martín Pérez sagte bei der Einweihung der Skulptur: „Wir können die heutige Einweihung als ein soziales, kulturelles und architektonisches Event bezeichnen. Es ist eine Initiative, die bei unserer Bevölkerung ein stärkeres Umweltschutzbewusstsein wecken wird und gleichzeitig die Schönheit unserer Küste hervorhebt.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.