Vueling richtet Filiale am Nordflughafen ein


© EFE

Die erfolgreiche Low-Cost-Airline will mithilfe der Zweigstelle die Verbindungen und Routen ausbauen

Am 1. Juni gaben Regionalpräsident Fernando Clavijo, ZEC-Präsidentin Beatriz Barrera und Vueling-Repräsentant Fernando Estrada bekannt, dass Spaniens zweit-­ größte Airline eine Zweigstelle an Teneriffas Nordflughafen eröffnen wird.

Die Filiale mit dem offiziellen Namen „Vueling Airlines SA, Sucursal en Canarias“ wurde bereits konstituiert und in das Niedrigsteuergebiet aufgenommen, sodass Vueling in den Genuss der steuerlichen Vorteile der ZEC kommen wird. Die Filiale wird sich vor allem dem Ticketverkauf und kommerziellen Angelegenheiten widmen. In einer ersten Phase werden 81 Personen beschäftigt, doch soll die Belegschaft im kommenden Jahr auf 115 Personen erhöht werden. 

Fernando Estrada erklärte, mithilfe der neuen Zweigstelle werde Vueling die Frequenzen und Verbindungen mit den Kanaren um 20% erweitern. Allein für dieses Jahr sei die Einrichtung elf neuer Routen vorgesehen. „Bei den Kanarischen Inseln handelt es sich um einen strategisch bedeutenden Markt für Vueling, auf dem wir mit nationalen und internationalen Flügen wachsen wollen,“ so der Stratege der erfolgreichen Low-Cost-Airline.

Regionalpräsident Clavijo hofft nun, dass eine wachsende Anzahl von Airlines dem Beispiel Vuelings Folge leisten und die geografische Lage der Kanaren als Drehkreuz zwischen den Kontinenten und die Steuervorteile der ZEC nutzen werden.

Am selben Tag eröffnete Vueling auf dem Südflughafen eine eigene Basis und stationierte hier enen Airbus A320 mit Kapazität für 180 Passagiere. Zwei weitere gibt es bereits auf Teneriffa Nord und Gran Canaria.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.