Vollgas und quietschende Reifen auf Teneriffa


© NOTICIA

Bis zum 5. November drehen Vin Diesel, Dwayne Johnson und Paul Walker auf den Kanaren Actionszenen für „Fast & Furious 6“

och bis zum 5. November dauern auf Teneriffa die Dreharbeiten für die sechste Folge der Actionfilmreihe „Fast & Furious“. Seit Mitte September sind die Außenaufnahmen für die Produktion der US-amerikanischen Universal Pictures, in der es um schnelle Autos und illegale Straßenrennen geht, in den grandiosen Landschaften Teneriffas im Gange.

Auch „Fast & Furious 6“ dreht sich wieder um die Actionhelden Vin Diesel und Dwayne „The Rock“ Johnson, die sich schon auf Teneriffa befinden. Erst in der letzten Drehwoche wird auch Paul Walker dazukommen, der durch einen Unfall, bei dem er sich eine Knieverletzung zugezogen haben soll, aufgehalten wurde.

Begeisterte Fans versuchen immer wieder, einen Blick auf die Stars des Actiondramas zu erhaschen. Vin Diesel und „The Rock“ gaben dazu Gelegenheit, als sie im Fitnessstudio „Imagen“ in Santa Cruz trainierten und auch in Garachico, wo eines der beiden Filmteams, die parallel an der Produktion arbeiten, sein Hauptquartier aufgeschlagen hat. Dort wurde für die Filmcrew ein großes Zelt aufgebaut, und auch die Wohnwagen der Schauspieler stehen dort.

In einer alten Lagerhalle des Küstenortes befindet sich im Film die Werkstatt der Filmfigur Tej Parker.

Vergangene Woche fanden außerdem zwei Drehtage in einem Haus im historischen Ortskern von San Juan de la Rambla statt, das im Film das Heim von Vin Diesel alias Dominic Toretto ist. Vom Set her grüßten die Darsteller die Schaulustigen, und Dwayne Johnson kam sogar auf den Dorfplatz, um sich mit den dort wartenden Kindern fotografieren zu lassen.

Ein weiterer Drehort bei San Juan war ein Haus in einer Bananenplantage, das als Heim von Hauptdarsteller Paul Walker alias Brian O’Connor dient.

In El Tanque, Puerto de la Cruz und Santa Cruz sollen weitere Szenen des Films aufgenommen werden.

Das zweite Aufnahmeteam hat im Süden der Insel in Adeje Quartier bezogen. Dort wurden die gefährlichsten Actionszenen auf Teilen des neuen, noch nicht eröffneten Autobahnrings in La Atalaya, Los Menores und El Tropicana gedreht. Bei einer der spektakulärsten Szenen wird einer der drei Ford Mustang GT 500, die zusammen mit einem Fuhrpark von fast 100 Fahrzeugen für die Dreharbeiten auf die Insel gebracht wurden, von einem Panzer zermalmt.

Auch auf Gran Canaria wurde gedreht. Ein speziell ausgerüsteter Helikopter machte Aufnahmen der 400 Meter hohen Brücke „Puente de Silva“ sowie Landschaftsaufnahmen in der Gegend von Gáldar, Guía und Artenara.

Im Mai 2013 soll „Fast & Furious 6“ in die Kinos kommen und wird auf der Insel auch viele Zuschauer finden, die sich nicht für schnelle Autos interessieren, aber neugierig sind, ihre Insel, nach „Kampf der Titanen“ und „Zorn der Titanen“ erneut auf der großen Leinwand zu sehen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.