Viele Kleine machen ein Großes


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Obwohl die spanische Regierung neuerdings behauptet, das Ende der Rezession sei erreicht, ist die Not der Menschen eher noch größer geworden. Nach wie vor werden Arbeitsplätze zerstört, die Zahl der Arbeitslosen nimmt immer weiter zu und viele Empfänger von Arbeitslosenunterstützung haben ihre Ansprüche erschöpft.

So stehen die großen Hilfsorganisationen aber auch kleine Hilfsgruppen vor schier unlösbaren Aufgaben, denn die Zahl der Personen, die Hilfe benötigen, wird immer größer.

Glücklicherweise werden die Menschen nicht müde, nach neuen Ideen zu suchen, um Hilfsgüter oder finanzielle Mittel zu sammeln. Benefiz-Veranstaltungen, bei denen nicht nur Eintrittsgeld zu zahlen sondern auch Lebensmittelspenden mitzubringen sind, wie beispielsweise beim Spendenmarathon „Von Allen für Alle“ der durch Radio- und Fernsehen übertragen wird. Er findet erneut am 21. Dezember statt und soll Lebensmittel für 60.000 Menschen zusammenbringen. Auch Modeschauen oder Konzerte für den guten Zweck werden organisiert – all das trägt dazu bei, bedürftige Personen wenigstens mit dem Notwendigsten zu versorgen.

Eine neue, aber durchaus vernünftige Idee, kommt von einer Initiative, die sich „Plataforma por la Dignidad“ – Plattform für die Würde – nennt. Diese Leute haben sich überlegt , dass die Familien, insbesondere die Kinder, sich nicht nur mit den unverderblichen Lebensmitteln wie Reis, Hülsenfrüchte, Nudeln, Konserven etc. ernähren können, die in der Regel von den Hilfsorganisationen ausgeteilt werden. Es fehlen Früchte und vor allem Gemüse, um ein gesundes Mittagessen wie beispielsweise einen kräftigen Gemüseeintopf zu kochen. Dafür wurde jetzt ein Gutschein im Wert von 20 Euro geschaffen, mit dem bedürftige Familien bei bestimmten „solidarischen Geschäften“ Obst und Gemüse einkaufen können. Dieser Gutschein nennt sich „Bono de Frutas y Verduras“ – Gutschein für Obst und Gemüse – und erlaubt einen Einkauf bis zu 20 Euro. Übersteigt der Einkauf diese Summe, muss die Differenz gezahlt werden.

Mit einer Einzahlung oder Überweisung auf das Spendenkonto der „Plataforma por la Dignidad“ 1491 0001 23 2022138529 bei der Triodos Bank wird es der Organisation möglich gemacht, einen solchen „Bono“ an bedürftige Personen auszuhändigen, der vernünftigerweise nur eine Gültigkeitsdauer von zehn Tagen hat.

Weihnachten steht vor der Tür

In einem Monat beginnen schon die Feiertage und da werden viele Familien wieder mit leeren Händen dastehen, wenn es darum geht ein gutes Essen auf den Tisch zu bringen oder die Kinder am Dreikönigstag zu beschenken. Mit Geld aus unserer Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ werden wir auch in diesem Jahr dafür sorgen, dass die verschiedenen Hilfsgruppen der Caritas, die wir hier auf der Insel unterstützen, hilfsbedürftigen Familien für die Festtage etwa Gutes tun können. Dass in den sozialen Speisesälen und Obdachlosenunterkünften den Besuchern zum Fest etwas Besonderes angeboten wird. Und natürlich haben wir auch schon die Süßigkeiten für die Weihnachtsteller geordert, welche die mehr als 90 Kinder in der Kindertagesstätte Padre Laraña alljährlich glücklich machen.

Da freuen wir uns natürlich ganz besonders über die Spenden, die wir in den letzten Wochen erhalten haben, wie die von Herrn Hermann Schaedle, die er auf unser Spendenkonto überwiesen, oder von PBC Buchholz, der einen Betrag in unserer Redaktion abgegeben hat. Hocherfreut sind wir auch über das Schreiben von Christina aus Winsen, die angekündigt hat, dass sie eine Patenschaft übernehmen und jeden Monat einen Betrag von 60 Euro auf unser Spendenkonto überweisen wird. Ihnen und all denjenigen, die monatlich einen festen Betrag auf das Spendenkonto überweisen, unser herzlichstes Dankeschön.

Noch ist Zeit, unsere Weihnachtsaktion für bedürftige Menschen mit einer Spende zu unterstützen für die wir uns schon im Voraus bedanken.

Ein „sinnvolles“Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spendenempfänger:

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13) Euro 20.569,19

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13) Euro 7.660

Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13) Euro 2.750

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paul“, La Laguna (05/12, 12/12) Euro 3.500

Gemeinde-Hilfsstellen in Puerto de la Cruz: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12) zusammen Euro 2.000

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13) Euro 1.422,23

Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung, (3/13) zusammen Euro 2.000

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13) Euro 1.300

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 00810403340001185625

IBAN: ES1400810403340001185625

BIC: BSABESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: