Viel Grün für Santa Cruz’ Vía Litoral


© WB

Regierung und Gemeinde planen Verschönerung

Mit der Inbetriebnahme des neuen Tunnels, die am ersten Maisonntag dieses Jahres stattfand, wurde nur die erste Phase des Großprojektes Vía Litoral – die Schaffung einer modernen Uferstraße und die Öffnung von Santa Cruz’ Innenstadt zum Meer – beendet.

Für die weitere Untertunnelung und eine besondere Gestaltung der frei gewordenen Fläche fehlen derzeit die finanziellen Mittel. Doch nun entschlossen sich die Regionalregierung und die Stadtverwaltung, zumindest kleinere Verschönerungsarbeiten durchzuführen und das derzeitige Bild der Vía Litoral zu verbessern.

Nach einem Treffen mit Paulino Rivero gab Bürgermeister José Manuel Bermúdez bekannt, der Regionalpräsident habe die Übernahme der Kosten für die Asphaltierung der über dem Tunnel gelegenen 8.000 qm großen Fläche zugesagt, die sich auf rund 500.000 Euro belaufen.

Der Gemeinderat zog nach und beschloss kurz darauf, Verschönerungsarbeiten für 440.000 Euro in Auftrag zu geben. Insgesamt 23.000 qm – 3.700 qm Gartenanlagen und 11.200 qm Fußgänger- und Fahrradwege – sollen „stadtfein“ gemacht werden.

Eine 2.600 qm große vor dem Gebäude des Finanzministeriums gelegene Fläche soll geebnet werden und ideale Bedingungen für Skateboardfahrer und Inlineskater bieten. In der Nähe planen die Stadtväter auch einen Hindernispark für Liebhaber der Trendsportart Parkour.

Insbesondere zwischen dem Tunnel und dem Hafenareal soll eine ausgedehnte Gartenanlage entstehen. Hier sollen die Palmen, die wegen der Bauarbeiten umgepflanzt wurden, wieder eingesetzt und durch weitere endemische Pflanzenarten ergänzt werden.

Auf dem Abschnitt zwischen dem Rondell und dem Cabildo-Gebäude werden Blumenkästen aufgestellt, die sowohl der Dekoration als auch dem Schutz der Fußgänger dienen.

Weiterhin ist geplant, eine 600 qm große Fläche mit Rasen und Saisonblumen und eine weitere 400 qm große Fläche mit verschiedenen Bäumen zu bepflanzen.

In Kürze will der Gemeinderat das Vorhaben per öffentlicher Ausschreibung vergeben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.