Vermisster Engländer an Steilküste von Los Realejos tot aufgefunden


Der Engländer Peter Hentley, der seit Mitte Dezember vermisst wurde, ist an der Steilküste von Los Realejos, zwischen dem Strand Los Roques und Rambla de Castro, tot aufgefunden worden.

Nach bisherigem Kenntnisstand scheint der passionierte Wanderer einem Unfall zum Opfer gefallen zu sein. Die Leiche des 50-Jährigen wurde in unwegsamem Gelände nahe dem Wohngebiet Romántica entdeckt.

Der aus Dover stammende Urlauber war am 6. Dezember angereist, hatte zunächst einige Tage in Santiago del Teide verbracht, um dann nach Puerto de la Cruz weiterzureisen. Anschließend hatte er noch einige Tage Aufenthalt in Costa del Silencio gebucht, dort kam er jedoch nie an. Auch der für den 18. geplante Heimflug verfiel.

Als er tags darauf nicht wie geplant zur Arbeit erschien, benachrichtigte der Arbeitgeber die Familie. Ein Angehöriger reiste umgehend nach Teneriffa und veranlasste die Suche nach dem Vermissten, nachdem er herausfand, dass Hentley, der Diabetiker war, am 16. Dezember zum letzten Mal lebend gesehen worden war.

Zur genaueren Klärung der Todesursache muss nun die Autopsie abgewartet werden. 

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.