Verkehrserleichterung im Einzugsgebiet


Neue Schnellstraße wird die Anfahrt zu den Krankenhäusern vereinfachen

Die öffentlichen Kassen sind leer, sodass derzeit sogar kurz vor der Fertigstellung stehende öffentliche Bauprojekte wie der Schnellstraßenring gefährdet sind. Neue Bauvorhaben gibt es so gut wie keine. Der Bau der Schnellstraße „Ofra – El Chorrillo“ macht hier die Ausnahme.

Vor Kurzem stattete La Lagunas Bürgermeister Fernando Clavijo der Baustelle einen Besuch ab, um sich vor Ort vom Fortschritt der Arbeiten ein Bild zu machen. Denn wegen des Schnellstraßenbaus wurde der Ortsteil San Matías von der Verbindung zwischen Nord- und Südautobahn abgeschnitten, sodass Clavijo sich in Namen der Bürger für eine schnelle Fertigstellung einsetzt.

Die neue Schnellstraße „Ofra – El Chorrillo“ wird von der Avenida Príncipes de España in Ofra bzw. in der Nähe des Universitätskrankenhauses Nuestra Señora de la Candelaria abzweigen, den Verkehr vermutlich über die schon als Schandfleck bezeichnete Autobahnbrücke oberhalb von Santa Cruz leiten, am Taco-Berg vorbeiführen und bei San Matías in die Verbindungsautobahn münden.

Die von der Regionalregierung finanzierte, 14 Millionen Euro teure Schnellstraße soll 2,1 km lang und 24 m breit sein und über zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung verfügen. Geplant sind zwei Verkehrskreise mit ihren Abzweigungen und ein parallel verlaufender Fahrradweg.

Die Regionalregierung stufte dieses Projekt als vorrangig ein, um den Verkehr im städtischen Einzugsgebiet von La Laguna und Santa Cruz zu entlasten. Auch erleichtert die neue „autovía“ vom Inselsüden aus kommend die Anfahrt zu den beiden Universitätskrankenhäusern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.