Verbraucherpreise auf hohem Niveau


Teneriffas Warenkorb zählt zu den teuersten in Spanien

Das spanische Industrieministerium hat über die zuständige Stelle die Verbraucherpreise in den verschiedenen Regionen ermittelt. Bei Betrachtung des Ergebnisses fällt auf, dass Teneriffa zu den Gebieten in Spanien mit dem teuersten Warenkorb zählt.

Zugrunde gelegt wurden die Preise für Nahrungsmittel und Drogerieprodukte im zweiten Jahresviertel 2011.

Teneriffas Warenkorb ist um sieben Punkte teurer als in der billigsten Region, Valencia. Dafür haben beide kanarische Provinzen die günstigsten Obst- und Gemüsepreise des Landes.

Grund für die ansonsten allgemein hohen Preise sind die Transportkosten auf die Inseln, die zum Teil bis zu 25% ausmachen.

Nachfrage nach Tiefkühlfleisch gestiegen

Mit der Wirtschaftskrise und der dadurch erzeugten schwierigen finanziellen Lage vieler kanarischen Familien haben sich nach Auskunft des Verbands kleiner Supermärkte (Asuican) einige Verbrauchergewohnheiten geändert. Wurde zuvor am Monatsanfang ein Großeinkauf gemacht, so verteilen sich nun die Einkäufe über den Monat, was die kleineren Lebensmittelgeschäfte begünstigt, in denen viele dieser kleineren Einkäufe gemacht werden, weiß Alonso Fernández von Asuican zu berichten. Außerdem sei die Nachfrage nach Tiefkühlfleisch und -fisch gestiegen, dafür der Verkauf von Frischfleisch und frischem Fisch zurückgegangen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.