Verbraucherbüro registriert mehr als tausend Klagen gegen Unelco

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Die Ursache des Sturzes einer Palme auf ein parkendes Auto in der Avenida Bélgica wurde untersucht. Foto: Policia Local de Santa Cruz

Allein an einem Tag gingen 50 Reklamationen ein

Der Chef des städtischen Büros für Verbraucherinformation OMIC von Santa Cruz, Juan Manuel Brito Arceo, versicherte kürzlich vor der Presse, dass allein an einem Tag fünfzig Reklamationen von Bürgern der Inselhauptstadt gegen die Elektrizitätsgesellschaft Unelco eingegangen sind, die Schäden durch die Stromausfälle erlitten haben.

Insgesamt hat das Büro im Rathaus von Santa Cruz mehr als tausend Klagen gegen die Gesellschaft registriert.

Essensvorräte für

Weihnachten verdorben

Die Mehrzahl dieser Reklamationen bezieht sich auf finanzielle Verluste durch den Verderb von Waren und Lebensmitteln, die bereits für das bevorstehende Weihnachtsfest eingekauft worden waren und durch den mehrtägigen Stromausfall unbrauchbar geworden sind.

Weiterhin werden Schäden an elektrischen Geräten reklamiert, die durch ständige Stromschwankungen durchbrannten, vor allem Kühlschränke und Gefriertruhen.

Für eine Reklamation muss der Verbraucher im Büro von OMIC ein Formular ausfüllen, die Kopie einer Stromrechnung von Unelco beilegen sowie die Rechnung des beschädigten Gerätes.

Brito Arceo ermunterte die Bürger die Schäden, die sie durch den Stromausfall erlitten haben, bei der OMIC zur Anzeige zu bringen. Er versprach, alle entsprechenden Klagen gegen Unelco persönlich im Auge zu behalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.