„Urlaub, aber umweltfreundlich“


© CabTF

Zentrales Thema war der Besuch von Andreas Koch, Leiter von Qualitäts- und Umweltmanagement TUI Deutschland

Kurz vor seiner Ablösung durch Dr. Harald Zeiss reiste Andreas Koch noch als Leiter des Qualitäts- und Umweltmanagements TUI Deutschland mit einem ZDF-Team im Schlepptau nach Teneriffa und La Gomera, um eine Reportage über nachhaltigen Tourismus zu drehen.

Für das Cabildo von Teneriffa eine hervorragende Gelegenheit, alle diesbezüglichen Anstrengungen hervorzuheben und konkrete Beispiele zu liefern. Die Reportage über Umweltmanagement und nachhaltige Urlaubsziele soll vom ZDF im Mai in einer guten Sendezeit ausgestrahlt werden und, wie sich das Cabildo in einer Pressemitteilung freut, von bis zu vier Millionen Zuschauern gesehen werden.

Andreas Koch besuchte im Rahmen der Reportage gemeinsam mit Cabildo-Präsident Ricardo Melchior die Anlage des ITER (Instituto Tecnológico y de Energías Renovables de Tenerife), zu Deutsch etwa Technologisches Institut für erneuerbare Energien, in Granadilla. Dass Iter auf lateinisch „der Weg“ bedeutet weist darauf hin, wie zukunftsorientiert dieses 1990 vom Cabildo ins Leben gerufene Institut arbeitet. Das ITER befasst sich ausführlich mit der Erforschung, Erprobung und Umsetzung alternativer, sauberer Energieerzeugungsmethoden wie Sonnen- und Windenergie. Das besondere Interesse von Andreas Koch weckten aber auch die Modelle bioklimatischer Häuser, die auf dem Gelände des ITER besichtigt werden können. 1995 hatte das technologische Institut für erneuerbare Energien ITER zum architektonischen Wettbewerb aufgerufen. Entworfen werden sollten Häuser, die sich durch besonders geringen Energieverbrauch auszeichnen. Besonders hoch bewertet wurden hier drei Faktoren: Energiesparsamkeit, Ästhetik und moderate Baukosten. Von den etwa 400 eingereichten Projekten wurden schließlich 25 preisgekrönt und für den Bau ausgewählt. Die „Bio-Häuser” stehen in Küstennähe im Süden Teneriffas, in der Nähe des Hauptsitzes des ITER. 

Außerdem übernahm Cabildo-Chef Melchior persönlich die Führung von Andreas Koch und des begleitenden TV-Teams durch den sogenannten „Paseo Tecnológico“, einen Rundgang auf dem Gelände des ITER, der dem Besucher Einblick in die verschiedenen alternativen und umweltschonenden Energiegewinnungsmethoden gibt – Solarthermie, Fotovoltaik, Windenergie, etc. – und schließlich über Energiesparmaßnahmen aufklärt.*

Weitere Stationen auf Teneriffa waren der Teide-Nationalpark und einige Hotels, die sich durch ihr Umweltmanagement Lob verdient haben. Auch die Gemeinde Adeje freute sich über den Besuch des ZDF-Teams und über die dadurch zu erwartende Werbung im deutschen Fernsehen. Im Rahmen der Filmaufnahmen zwischen dem 2. und 8. April wurden unter anderem eine Strandsäuberung organisiert und eine Meeresschildkröte ausgewildert.

* Der „Paseo Tecnológico“ auf dem Gelände des ITER kann von Montag bis Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr von Besuchern unternommen werden. Geführte Besuche können von Dienstag bis Samstag arrangiert werden. Um Anmeldung wird gebeten. Anmeldung und Infos unter Tel. +34 922 391 000 (Durchwahl 48).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.