Uni La Orotava schließt Abkommen vor der Grundsteinlegung


Noch ist der Grundstein für die Privatuniversität in La Orotava (Teneriffa) nicht gelegt, die 2013 planmäßig den Betrieb aufnehmen soll.

Letzten Meldungen zufolge sollen die Bauarbeiten noch diesen Sommer beginnen, wenn die Finanzierung des 35 Millionen Euro-Projektes steht. Unterdessen hat die  „Universidad Europea de Canarias“ (UEC), Ableger der „Universidad Europea de Madrid“ (UEM), bereits einen ersten Partner auf Teneriffa gefunden. Ein Abkommen mit der Privatschule Colegio Casa Azul wird es Schulabgängern dieser Bildungseinrichtung ermöglichen, sich für einen Studiengang an der UEC zu Sonderkonditionen anzumelden. Schulleiter Federico Rodríguez betonte, dass in der Casa Azul der sprachliche Schwerpunkt auf den Englischunterricht gelegt wird, was den Schülern bei einem späteren Studium an der UEC zugute kommt, denn auch diese Privatuniversität setzt auf Englisch. Die Colegio Casa Azul wird als einzige Schule auf den Kanarischen Inseln von einer Schulgenossenschaft verwaltet, bei der die Eltern sozusagen die Eigentümer der Schule sind. Das Abkommen zwischen Colegio Casa Azul und der UEC wurde vorerst für das Schuljahr 2013-2014 geschlossen und kann jährlich verlängert werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.