Umwelt-Zertifizierung


© EFE

Kraftwerk Las Caletillas tritt EMAS bei

Das Kraftwerk von Las Caletillas erhielt vor Kurzem die europäische EMAS-Zertifizierung, die von der EU vergeben wird und das Kraftwerk zu Umweltmanagement und -betriebsprüfung verpflichtet.

Wer dem System beitritt, muss umweltschonend  arbeiten und die Mitarbeiter in der Materie schulen. Außerdem werden die Auswirkungen auf die Umwelt, die Umweltleistung und die Umweltziele des Kraftwerkes regelmäßig veröffentlicht und von unabhängigen Instanzen überprüft.

Die EMAS-Zertifizierung legt den Schwerpunkt auf die Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Normen in Sachen Umweltschutz, Transparenz und der ständigen Forbildung der Mitarbeiter auf diesem Gebiet. 

Schon 2005 erhielt die Zentrale von Las Caletillas ein ähnliches Zertifikat, AENOR ISO 14001. Das Kraftwerk, das in den 70er-Jahren gebaut wurde, hat eine Leistung von 172,2 Megawatt. 

Auf den Kanarischen Inseln sind bereits fünf Endesa angehörende Kraftwerke im Besitz der EMAS-Zertifizierung: Granadilla, El Palmar auf La Gomera, Llanos Blancos auf El Hierro sowie Barranco de Tirajana und Jinámar auf Gran Canaria erfüllen die anspruchsvollen Bedingungen. Für die Stromfirma Endesa wird Umweltschutz großgeschrieben. Seit Jahren arbeitet dieses Unternehmen im Rahmen eines spezifischen Programms nachhaltiger Entwicklung an der ständigen Verbesserung der Kraftwerke.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.