Umstrittenes Umspannwerk auf Eis gelegt


© Moisés Pérez

Das Stromprojekt auf dem Land ist vorerst gestoppt. Die kanarische Ministerin für Industrie, Margarita Ramos, teilte den Bürgermeistern von La Matanza, Ignacio Rodríguez, und La Victoria, Haroldo Martín, bei einem Treffen in Santa Cruz mit, dass die Pläne für das umstrittene Umspannwerk in Los Nateros vorerst auf Eis gelegt sind.

Beide Gemeindevorsteher reagierten mit Überraschung auf diese Nachricht, die zwar durchaus in ihrem Sinne ist, dennoch unerwartet kam.

Seit Bekanntwerden der Pläne des spanischen Stromversorgers Red Eléctrica de España (REE) für ein Umspannwerk in dem ausschließlich landwirtschaftlich genutzten Gebiet, bekämpft eine Bürgerinitiative mit Unterstützung beider Gemeinden diese (das Wochenblatt berichtete). Etwa 700 Landwirte und Grundstücksbesitzer wären betroffen. Tausende von Unterschriften und Einwände wurden gesammelt und bei der Regierung in Santa Cruz eingereicht.

Nun können die Projektgegner zumindest vorläufig aufatmen. Als Triumph sollten sie den Stopp jedoch nicht sehen. Margarita Ramos erklärte, dass dieser auf die Mitteilung des spanischen Industrieministeriums zurückzuführen ist, die bisherigen Energiepläne aufzuheben, um demnächst eine neue Planung vorzustellen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.