Überwachungskameras in Santa Úrsula


Modernisierung der Lokalpolizei

Im Rahmen einer umfassenden Modernisierung wird nicht nur die Dienststelle der Lokalpolizei von Santa Úrsula renoviert, auch die Einrichtung eines Kameraüberwachungssystems ist geplant.

Laut dem zuständigen Stadtrat Damián González sollen Überwachungskameras außerhalb des Rathauses, bei den Polizei-Zellen, den Trinkwasserbassins, den Schulen und gefährlichen Straßen und Kreuzungen installiert werden. Die Bilder sollen direkt in die sich ebenfalls in Planung befindliche neue Kontrollzentrale der Lokalpolizei geleitet werden.

González gab an, bis Jahresende würden die Arbeiten an Elektrizität und Telekommunikation in der reformierten Dienststelle beendet werden, im kommenden Jahr würden dann der Umkleideraum für Frauen, der gesicherte Waffenraum und mehrere Büroräume zur Annahme von Anzeigen fertiggestellt.

Derzeit besteht die Lokalpolizei von Santa Úrsula aus 16 Beamten, die zwischen 7.00 Uhr und 3.00 Uhr im Dienst sind; während der restlichen Zeit übernimmt die Guardia Civil deren Zuständigkeit.

Für den Stadtrat wäre die Einstellung weiterer Beamter wünschenswert, doch die nötigen finanziellen Mittel ständen derzeit nicht zur Verfügung. Die neue Stadtregierung werde jedoch darauf hinarbeiten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.