Über 250.000 huldigten der „Vírgen Morenita“


© EFE

Der 15. August ist auf den Kanarischen Inseln ein bedeutender Feiertag. An diesem Tag wird der Schutzheiligen des Archipels „Nuestra Señora de Candelaria“ im gleichnamigen Ort auf Teneriffa gehuldigt.

Der Wallfahrtsort wird an diesem Tag von einer wahren Pilgerwelle überschwemmt, was für die Stadtverwaltung und die Ordnungshüter alljährlich eine große Herausforderung darstellt. Über 250.000 Menschen kamen dieses Jahr im Laufe des Tages nach Candelaria, viele davon zu Fuß.

Bürgermeister José Gumersindo García bedankte sich Tage danach bei allen beteiligten Sicherheitskräften für ihren Beitrag zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. 258 Unfälle – zumeist Verstauchungen, Ohnmachtsfälle bedingt durch Unterzuckerung, Sonnenstich und einige wenige Alkoholvergiftungen – wurden gemeldet.

Die Marienfigur in Candelaria ist in jedem Fall eine Kopie der schwarzen Madonna, die einst den Ureinwohnern erschienen sein soll. Geschichtsforscher nehmen an, dass die erste Marienfigur von einem spanischen Schiff stammte, das bei dem Unwetter vor der Küste unterging.

1599 wurde die „Vírgen de Candelaria“ von Papst Clemens dem VIII. zur Schutzheiligen der Kanaren erklärt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.