Transportministerin sagt 300 Mio. Euro für TFS zu

Die Abfertigungskapazität steigt mit dem zweiten Terminal von 13 auf 16 Millionen Passagiere jährlich. Foto: EFE/AENA

Die Abfertigungskapazität steigt mit dem zweiten Terminal von 13 auf 16 Millionen Passagiere jährlich. Foto: EFE/AENA

Im neuen Investitionsplan für die spanischen Flughäfen ist die vollständige Umgestaltung von Teneriffas Südflughafen vorgesehen

Teneriffa – Die spanische Regierung hat im nächsten Fünfjahres-Investitionsplan für Flughäfen, dem sogenannten „Dora III“, eine Investition in Höhe von mehr als 300 Millionen Euro für Teneriffas Südflughafen vorgesehen. Dies bestätigte die spanische Transportministerin Raquel Sánchez am 25. Mai bei der feierlichen Eröffnung des neuen Flughafenterminals. Die Ausarbeitung eines Projekts für die vollständige Umgestaltung und Modernisierung des Flughafens, die ab 2027 beginnen soll, wird nach Auskunft der ­Ministerin demnächst für acht Millionen Euro ausgeschrieben.

Eine gute Fluganbindung und die Überwindung der Hürden zu gewährleisten, die sich den ­Kanarischen Inseln durch die Entfernung von 1.800 Kilometern zum spanischen Festland stellen, hätten für sie Priorität, versicherte Sánchez und erinnerte daran, dass über den ­staatlichen Flughafenbetreiber AENA in den Jahren 2017-2021 160 ­Millionen Euro in den ­Ausbau des Terminalbereichs auf dem Flughafen TFS geflossen sind. ­Dadurch wurde die Vergrößerung des Terminalbereichs auf 50.000 Quadratmeter möglich, was das Abfertigungsvolumen auf bis zu 16 Millionen ­Passagiere pro Jahr steigen lässt.

Zur Einweihung des T2 kamen zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, allen voran der kanarische Präsident Ángel Victor Torres (M. neben Ministerin Sánchez). Fotos: EFE/AENA
Zur Einweihung des T2 kamen zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, allen voran der kanarische Präsident Ángel Victor Torres (M. neben Ministerin Sánchez). Fotos: EFE/AENA

Der größte Ausbau in der Geschichte des Flughafens

„Endlich wird die Insel einen angemessenen Flughafen bekommen, anstatt einem in Stücken und mit Flicken“, freute sich Teneriffas Cabildo-Präsident Pedro Martín nach der Ankündigung der Investition von mehr als 300 Millionen Euro durch die Ministerin. Tatsächlich sind in dem Flughafenplan „Dora III“ ambitionierte Vorhaben für TFS formuliert, die allerdings angesichts der Tatsache, dass der Plan die Jahre 2027 bis 2031 umspannt, noch wie reine Zukunftsmusik klingen. Immerhin steht nun erst einmal „Dora II“ für die Jahre 2022 bis 2026 an.

Doch die nun in Betrieb genommenen neuen Bereiche des Südflughafens sind an sich schon eine bedeutende Verbesserung, was allein durch die zusätzliche Terminalfläche verdeutlicht wird. Diese ist von 90.000 Quadratmetern um 55% auf 140.000 Quadratmeter gewachsen. Auch die Schalterzahl ist von 86 auf 118 (zwei davon für Sport- und Sondergepäck) gewachsen, denn im neu eröffneten Terminal T2 befindet sich auch ein neuer Eincheckbereich C mit 32 Schaltern.

Flughafen TF Süd neues Terminal Einweihung Foto: EFE/AENA
Das neue Terminal hat den Betrieb aufgenommen. Foto: EFE/AENA

Eine weitere wichtige Verbesserung für die Passagiere wird die Erweiterung des Bereichs für die Sicherheitskontrolle sein. Dieser wird nicht nur vergrößert, sondern auch in das Verbindungsgebäude zwischen T1 und T2 verlegt und sich auf derselben Ebene wie die Check-in-Schalter und die Flugsteige befinden. Die bisherige Sicherheitskontrolle im ersten Stock soll nach und nach geschlossen werden.

Mit dem neuen Terminal gewinnt der Flughafen auch an Flugsteigen; die Zahl der Gates steigt von bisher 16 auf 26. Zwei neue Fluggastbrücken (Finger) werden ebenfalls in Betrieb genommen. Die Abfertigungskapazität von Teneriffas Hauptflughafen ist durch das neue Terminal und das Verbindungsgebäude nach Auskunft von Transportministerin Raquel Sánchez von 13 Millionen auf 16 Millionen Passagiere pro Jahr gestiegen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen