Trainer entlassen


© EFE

Ex-Fußball-Trainer von Valencia versucht sein Glück

Der Fußballklub C.D. Tenerife sorgt immer wieder für Aufsehen auf den Kanarischen Inseln. Und wenn er mal wieder in der ersten Liga spielen sollte, dann mit Sicherheit auch wieder in ganz Spanien.

Leider handelt es sich aber vorwiegend um Nachrichten aus dem Bereich Skandale und Kurioses. Der Zweitliga-Verein hat seinen Trainer José Antonio Barrios, auch unter dem Spitznamen „Tiger“ bekannt, wie es euphemistisch heißt aus der Verantwortung entlassen. Eine Woche lang gab die Führung des Inselklubs ein jämmerliches Bild ab als man ankündigte, dem Trainer nach drei Auswärtsniederlagen noch eine letzte Schonfrist gewähren zu wollen und jeder bereits wusste, dass der Faden, an dem der „Tiger“ noch hing schon längst durchgeschnitten war.

Und das, obwohl der Verein nach zehn Spieltagen noch auf Platz 8 stand. Die Mannschaft musste nach dem Exodus der besten Spieler zum Ende der letzten Saison, als der Verein zum wiederholten Male mit seinen Gehaltszahlungen in Verzug geraten war, mit kostengünstigen Spielern neu aufgebaut werden. Und als man nach fünf Spieltagen auf Platz eins stand, sprachen plötzlich alle vom lang ersehnten Aufstieg aus der „Hölle“ der zweiten Liga in die „Liga de Estrellas“, der besten europäischen Fußball-Liga.

Der ehemalige Assistenz-Trainer und Trainer von Valencia und der bolivianischen Nationalmannschaft, Antonio López, soll nun den Karren aus dem Dreck ziehen, nachdem der Interims-Trainer auch kein Glück hatte. Am 12. Spieltag stand der C.D. Tenerife auf Platz 12 und konnte aus den letzten fünf Spielen nur einen Punkt sammeln. Der Aufstieg ist Pflicht, so zumindest lautet die Vorgabe des Vorstandes, auch wenn dies an ein sportliches Wunder grenzen würde. Unter dem Erfolgstrainer Rafa Benítez, der übrigens auch mal Trainer auf Teneriffa war, konnte López mit Valencia zwei Meisterschaften und eine Champions-League Vize-Meisterschaft feiern. Als Benítez im Streit schied und nach Liverpool ging, wo er dieses Jahr gegen den AC Milan die Champions League gewann, übernahm er seinen Posten bei Valencia. Dort wurde er jedoch bald wegen Erfolglosigkeit gefeuert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.