Tourismus: Investitionsplan von Teneriffas Inselregierung


© Cab.TF

Strategische Projekte sollen das Urlaubsziel aufwerten und das Image verbessern

Eigenen Angaben zufolge wird Teneriffas Cabildo 9,2 Millionen Euro in Verbesserungen im Tourismussektor der Insel investieren. Die Erneuerung verschiedener touristischer Gebiete, die Verschönerung der Küste und die Entwicklung touristischer Produkte sind die drei Hauptpunkte, die sich die Inselverwaltung vorgenommen hat.

Cabildo-Präsident Carlos Alonso erläuterte, dass die Bedeutung dieser Finanzspritze für den Tourismussektor der Insel in zwei grundlegenden Aspekten zu finden ist: „Einerseits die Aufwertung des Urlaubsziels über die Durchführung von Bauarbeiten im öffentlichen Bereich, andererseits die Verbesserung des Images der Insel durch eine Qualifizierung des Angebots.“

Insgesamt sind fünfzehn Projekte vorgesehen, für die insgesamt 2,2 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Zu den Aktionen, die das Cabildo konkret nennt und besonders hervorheben möchte, zählen die Instandsetzung des Martiánez-Strandes in Puerto de la Cruz (eine Million Euro), die Zugänge zum Strand La Jaquita in Granadilla (145.000 Euro), die Absicherung des Steilhangs hinter dem Strand Las Gaviotas bei Santa Cruz (150.000 Euro), die Verbesserung des Zugangs zum Strand von Almáciga (50.000 Euro) und des Fußwegs zum Strand von Benijos in Santa Cruz (50.000 Euro).

Des Weiteren werden rund 440.000 Euro in die Instandsetzung heruntergekommener öffentlicher Bereiche in der Zone von Varadero in Guía de Isora gesteckt, und – ebenfalls im Süden – sollen der Küstenweg der Gemeinde Arico mit 100.000 Euro verbessert, an den Stränden von Adeje und Arona Grünzonen neu angelegt und eine Verbindung entlang der Küste zwischen dem Golfplatz Golf del Sur und Los Abrigos geschaffen werden.

Für Verbesserungsarbeiten in La Caleta de Interián sind 25.000 Euro vorgesehen. Die Straßenbeleuchtung an der Küste von Garachico sowie der Radweg von Santa Cruz’ Stadtteil Añaza bis zum Strand Las Teresitas am anderen Ende der Hauptstadt sind Pläne, die das Cabildo im Laufe dieses Jahres in Angriff nehmen will – sofern sich kein Machtwechsel im Zuge der Wahlen am 24. Mai ereignet.

Weitere Vorhaben der Inselverwaltung mit dem Ziel der touristischen Aufwertung der Insel sind der Ausbau und die Verbesserung der Wege auf der Route 040, die von Meereshöhe in Los Realejos bis auf fast 4.000 Meter hinaufführt und eine Herausforderung für Sportler darstellt. Für die Pläne zur Einrichtung einer WiMAX-Plattform, um alle touristisch wichtigen Zonen und die Rathäuser mit WLAN auszustatten, sind 37.500 Euro vorgesehen, und für die Fertigstellung des Besucherzentrums des Drachenbaumparks von Icod de los Vinos 526.000 Euro.

Hinzu kommen über zehn Millionen Euro, die über das Tourismusamt „Turismo de Tenerife“ in die Werbung im In- und Ausland fließen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.