Tödlicher Wanderunfall: Deutscher stürzte in einen Kanal


© Guardia Civil

Am 18. Mai stürzte ein deutscher Wanderer im Barranco Seco, auch bekannt als Barranco del Tomadero, und starb aufgrund seiner schweren Verletzungen.

Der 65-jährige Deutsche befand sich mit seiner Frau und zwei Freunden auf einer Wandertour durch das bei Punta del Hidalgo gelegene Tal. Kurz bevor der Gruppe den am Talende gelegenen Strand erreichte, stürzte der Mann und fiel er den Hang des Barrancos hinunter in einen Kanal.

Kurz nach 14 Uhr ging der entsprechende Notruf beim Rettungsdienst ein und umgehend wurden ein Hubschrauber sowie Beamten der Lokal- und der Nationalpolizei auf den Weg geschickt. Die Mannschaft des Rettungshubschraubers, der sich zuerst an Ort und Stelle befand, stellte fest, dass der Verunglückte tödliche Verletzungen erlitten hatte. Einer der Retter stieß zu der Ehefrau und den Freunden und geleitete sie zum Aussichtspunkt Roque de Los Dos Hermanos. Währenddessen brachte der Hubschrauber den verstorbenen Wanderer ebenfalls zum Aussichtspunkt, wo er von der Polizei übernommen wurde.

Anwohner berichteten einer Zeitung, an der Unglücksstelle seien bereits mehrere Wanderer verunglückt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.