TITSA-Mitarbeiter fordern mehr oder größere Busse für Anaga


Die Erklärung von Anaga zum Biosphärenreservat durch die UNESCO hat die Beliebtheit dieses Naturgebiets weiter gesteigert. Wie Mitarbeiter des öffentlichen Busunternehmens TITSA mitteilten, sind die Passagierzahlen in den letzten Monaten gestiegen, das Unternehmen habe aber bislang nichts unternommen, um die Fahrfrequenzen der Busse zu erhöhen, moniert der Betriebsrat. Daher komme es immer wieder vor, dass die Busse schon bei der Abfahrt am Busbahnhof in La Laguna voll sind und unterwegs keine Passagiere mehr aufgenommen werden können. Oft blieben Bewohner Anagas und auch Touristen an den Haltestellen stehen, sagt José Francisco González, Mitglied im Betriebsrat von TITSA. Auch würden auf dieser Strecke oft kleinere Busse eingesetzt, was unverständlich sei, denn es sei bekannt, dass gerade an Wochenenden viele Besucher nach Anaga, besonders in die Orte Taganana und Afur strömen. Auch nutzen ausländische Wandergruppen häufig die öffentlichen Busse.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.