Teneriffas Süden hat in der Urlaubergunst die Nase vorn


© turismodetenerife

Über die Hälfte der Touristen stiegen 2011 in Adeje und Arona ab

Einer Studie des Cabildos zum Tourismus im Jahr 2011 zufolge zieht es die Teneriffa-Urlauber insbesondere nach Adeje und Arona. Über die Hälfte aller Touristen stiegen im betreffenden Jahr in einem der beiden Urlauberorte ab.

Vor Kurzem bekam eine Tageszeitung Zugriff zu der Studie und veröffentlichte die Daten. Demnach entschieden sich in dem Jahr, in dem der kanarische Tourismus auch aufgrund des Arabischen Frühlings einen rasanten Wiederaufschwung erlebte, rund 32% der Teneriffa-Urlauber für Costa Adeje, 20% für Los Cristianos und 15% für das Urlaubsgebiet von Puerto de la Cruz und La Orotava. u.a.

Die Studie hat auch die Höhe der Ausgaben der Urlauber unter die Lupe genommen. Das meiste Geld gaben die Skandinavier, die Schweizer und Österreicher sowie die Russen für ihren Teneriffa-Urlaub aus. Am Ende des Rankings standen die Briten und die Italiener.

Den neuesten Daten des Cabildos zufolge stiegen übrigens zwischen Januar und Ende November 2012 über 4,5 Millionen Touristen auf Teneriffa ab.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.